Osterbasar: Süße Lämmchen lassen die Kinder strahlen

Osterbasar: Süße Lämmchen lassen die Kinder strahlen

Brempter Hof: Der erste Osterbasar mit Trödelmarkt des Uerdinger Heimatbundes kommt bei Jung und Alt sehr gut an.

Uerdingen. Da reicht die Länge der Kinderarme nicht, um Paul, Paula und Sina in ihrem kleinen Gehege zu streicheln. Doch als Schäfermeister Norbert Voetz aus Kempen etwas Futter in den Napf am Zaun schüttet, folgen die drei Lämmer ihrer Mutter, und die Kinder können die Jungtiere berühren.

Spannender wird es für die vierjährige Nika, als ihr der Schäfer eine Milchflasche reicht, um damit eines der drei Wochen alten Lämmer zu füttern. Die große Freundin Mia (6 Jahre) gibt Tipps zum Halten der Flasche, und die Oma assistiert ihrer Enkelin. Schließlich kommt auch noch Mia zum Zug und sie ist begeistert: „Das war süß mit den Lämmchen, die zu füttern! Toll, wie das an der Flasche genuckelt hat!“

Für die Kleinen ist die Begegnung mit den Tieren die große Attraktion; die Seniorin hätte gerne noch mehr Tiere zum Anfassen auf dem ersten Osterbasar und Trödelmarkt des Uerdinger Heimatbunds im Brempter Hof gehabt. Kaninchen wären nach ihrer Meinung auch noch passend gewesen.

Ähnlich sieht dies auch Udo Stört vom Uerdinger Heimatbund: „Nächstes Jahr gibt es auf jeden Fall mehr Streicheltiere, diesmal war das ein Terminproblem mit den Haltern.“ Er ist mit dem Ablauf des ersten Osterbasars mit Trödelmarkt zur Mittagszeit bereits zufrieden: „Was ich bis jetzt gehört habe, wurde der Basar von den Uerdingern gut angenommen. Besonders, dass wir die Schulen eingebunden haben, ist sehr gut angekommen.“

Um 10.30 Uhr hatte das Gymnasium Fabritanium mit seinem Streichorchester seinen Auftritt im Brempter Hof, zwei Stunden später das Gymnasium am Stadtpark mit seiner Big Band. Dazwischen sang der Shanty-Chor Uerdingen. „Da war es brechend voll“, freut sich Angelika Stört.

Nach dem Ende des Musikprogramms ist es ruhiger im Innenhof und an den Ständen auf der Wiese. Hier präsentieren sich aus Uerdingen die Freiwillige Feuerwehr, die SSF Aegir, die Mundartfreunde, der katholische Frauenbund, Bella Horizonte und Unicef Krefeld.

Der St. Nikolauskindergarten macht mit seiner Schminkaktion aus Kindern Osterhasen und lässt Blumentöpfe bemalen. Ein kleiner Trödelmarkt gehört ebenso zum Angebot. „Jeder Verein und auch die Händler stehen kostenlos“, sagt Udo Stört, „wir erwarten nur eine kleine Spende als Beitrag für die Haftpflichtversicherung.“ Als ihm zwei Pfadfinderinnen vom Stamm der Ostgoten ein Minikörbchen mit einem Geldschein und zwei Ostereiern, die in den Stadtfarben mit goldenen Petrus-Schlüsseln bemalt wurden, überreichen, strahlt er.

Mehr von Westdeutsche Zeitung