Oppum: Der Bundespräsident war das Vorbild

Oppum: Der Bundespräsident war das Vorbild

Elfriede Lohmann hat mit 79 Jahren das erste Mal das Sportabzeichen absolviert. Dafür überwand sie auch ihre Angst vor Wasser.

Oppum. Gewollt - geschafft: Als Elfriede Lohmann (79) aus Oppum im Fernsehen sah, dass der frühere Bundespräsident Horst Köhler sein Sportabzeichen absolvierte, stand sie von der Couch auf und war fest entschlossen: "Das kann ich auch." Vom Vorsitzenden des Krefelder Stadtsportbunds (SSB), Otto Pütz, und Sportabzeichen-Obmann Rolf Haferbengs erhielt sie jetzt Nadel, Urkunde und Wimpel für ihre Leistung, das Sportabzeichen nach nur zwei Monaten Training zu erwerben - mit erstaunlichen Leistungen, wie Pütz im Vergleich mit der Forderungstabelle bewundernd feststellte.

Der Slogan des Landessportbundes "Mach es - Du schaffst es" traf bei Elfriede Lohmann auf offene Ohren - obwohl sie nie regelmäßig Sport getrieben hat. Radfahren gehört allerdings zu ihrem Alltag gehört. Kürzlich noch hat sie die Strecke von Passau nach Wien bewältigt - und die geht nicht nur bergab.

Schwimmen war allerdings überhaupt nicht ihr Ding. Sie hatte panische Angst vor dem Wasser, die sie vor zwei Jahren bei einem Kurs mit Klaus Tenten im Fischelner Hallenbad überwand. Bei der Prüfung brauchte sie für 200 Meter knapp zwölf Minuten. "Da war ich allerdings fix und fertig, daran muss für die nächste Prüfung noch arbeiten."

Alle anderen Disziplinen schaffte sie dafür "mit Links". Die 2000 Meter überwand das 47-Kilo-Federgewicht in 15:47 Minuten, die 1000 Meter in 7:20 Minuten. Weiter stellte sie sich den Anforderungen im Schlagballwurf und im Standweitsprung. Und 2011 will Elfriede Lohmann ihr Sportabzeichen selbstverständlich wiederholen.

Die aus dem Südbezirk stammende zierliche Frau strahlt Optimismus pur aus. Sie wurde früh Mutter einer Tochter und betätigte sich als Näherin in Heimarbeit. Das "bisschen Haushalt" bewältigte sie gerne für die ganze Familie, schließlich studierte ihr Sohn und nutzte gerne das "Hotel Mama". Wenn sie auch nicht aktiv Sport getrieben hat, so ist sie doch enorm an allem Sportlichen in Krefeld interessiert.

Elfriede Lohmann hält mit ihrem ersten Sportabzeichen zwar nicht den Krefelder Altersrekord - den hat Martin Gehring mit 87 Jahren -, "aber sie ist mit Sicherheit die erste Krefelderin, die sich mit 79 Jahren erstmals der Herausforderung stellt", meint Jürgen Hütter, der Geschäftsführer des Stadtsportbundes. Er freut sich über den hohen Anklang, den die Sportabzeichenprüfungen auch in diesem Jahr wieder finden, vor allem auch in den Schulen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung