Krefeld: Nikolausmarkt 2019 in Uerdingen - Das sind die Höhepunkte

Krefeld : Das bietet der Nikolausmarkt in Uerdingen

Sinterklaas soll in diesem Jahr wieder mit dem Schiff am Rheinsteiger ankommen. Zuvor gibt es aber noch weitere Programmpunkte beim weihnachtlichen Markt in Uerdingen. Ein Überblick.

Die Weihnachtsbeleuchtung ist über Nieder- und Oberstraße in Uerdingen installiert worden, rund eine Woche vor dem ersten Adventswochenende gibt es aber noch viel zu tun für die Organisatoren des Kaufmannsbundes: Am 30. November und 1. Dezember soll der Nikolausmarkt wieder ein Programm für die ganze Familie bieten. Das Wichtigste im Überblick:

Sternenlauf
Nach der Premiere im vergangenen Jahr – bei der man überrascht gewesen sei, wie viele Kinder und Erwachsene trotz Regen gekommen sind – wird es am Samstag wieder einen Sternenlauf geben. Jedes Kind bekommt kostenfrei eine Kerze, erwachsene Begleiter können eine für zwei Euro kaufen (im Buchladen „Lesestoff“, Niederstraße 63-67). Aufstellung ist um 16.30 Uhr. Mit den Lichtern geht es von unterschiedlichen Punkten aus zum geschmückten Tannenbaum vor dem Rathaus auf dem Marktplatz. Dann wird gemeinsam gesungen (circa 17.15 Uhr) und der Weihnachtsbaum zum Leuchten gebracht (circa 17.30 Uhr). Startpunkte sind Niederstraße 79, am Obertor und am Ende der Alten Krefelder Straße. Rückfragen unter der Rufnummer 0177 240 38 73, Anmeldungen sind bis zum 29.November möglich, per E-Mail an veranstaltungen@uerdingerkaufmannsbund.de


Angebot auf dem Marktplatz

Der Nikolausmarkt öffnet am Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Dabei wird es einen Mix aus Pagoden-Zelten und Ständen aus Holz geben. Überwiegend auf der ersten Hälfte des Platzes (zu den Herberz-Häusern hin) werden Uerdinger Vereine, Institutionen, Schulen und Kindergärten vertreten sein und zum Beispiel Selbstgebasteltes anbieten, erklärt Uwe Rutkowski vom Uerdinger Kaufmannsbund. In Ergänzung soll es aber auch Händler geben, um das „weihnachtliche Portfolio“ zu vervollständigen. Im hinteren Bereich werde ein Gastrobereich errichtet – mit Angeboten wie Reibekuchen, Glühwein und Food-Trucks. Sitzgelegenheiten und das Weihnachtszelt vervollständigen das Angebot.

Sinterklaas aus Venlo

Der Sinterklaas aus Krefelds Partnerstadt Venlo wird am 1. Dezember um 15 Uhr erwartet – dieses Jahr soll er wieder gemeinsam den „Zwarten Pieten“ mit einem Schiff über den Rhein fahren und am Uerdinger Steiger anlegen. 2018 musste er wegen Niedrigwasser über Land anreisen. Um 16.15 Uhr gibt es ein gemeinsames Singen mit Sinterklaas im Zelt. Die anhaltende Diskussion um die „Zwarten Pieten“ beeinträchtige die Tradition in Uerdingen nicht, erklärt Uwe Rutkowski. Kritisiert wird der Brauch in den Niederlanden als Symbol der Sklavenzeit sowie der Diskriminierung von Menschen mit dunkler Hautfarbe. Pieten tragen Pagenkostüme und sind im Gesicht schwarz angemalt. In den Niederlanden ist der Sinterklaas kürzlich erstmals von Pieten begleitet worden, die lediglich Rußflecken im Gesicht hatten.


Verkaufsoffen und Tombola

Am 1. Dezember laden Uerdingens Händler von 13 bis 18 Uhr zum verkaufsoffenen Sonntag. Erneut konnten sie kleinere mit blau-roten Schleifen geschmückte Weihnachtsbäume erstehen, erklären Andre Scherer und Bettina Losereit vom Uerdinger Kaufmannsbund. 1000 Schleifen müssten vorbereitet werden. Zudem gebe es eine Tombola, für die an beiden Tagen Lose gekauft werden können. Es gebe „wertige“ Preise wie Gutscheine der Uerdinger Händler und ein signiertes Trikot des KFC Uerdingen. Lose gibt es an beiden Öffnungstagen. Der Erlös fließt in Kaufmannsbund-Projekte wie die Weihnachtsbeleuchtung der Fußgängerzone, die durch Spenden finanziert wird. Weitere Infos auch unter: www.uerdingerkaufmannsbund.de