Die Uerdinger haben den Startschuss zum Advent gegeben

Brauchtum: Sinter Klaas erfreut die Kinder

In Uerdingen startete am Sonntag der Advent mit der Ankunft des Nikolauses.

Das Highlight auf dem Nikolausmarkt in Uerdingen sind nicht die Weihnachtsbuden oder die zahlreichen Lichterketten gewesen, die am Sonntag den trüben Tag erhellten. Es war die Ankunft des niederländischen Sinter Klaas mit seinen Zwarten Pieten. Wie jedes Jahr begrüßten ihn die zahlreichen Besucher am Uerdinger Steiger. Eine große Kinderschar erwartete ihn und blickte, begleitet von Eltern und Großeltern, mit leuchtenden Augen zu dem Mann im roten Umhang auf.

Unter viel Gejubel tanzten die Zwarten Pieten in ihren bunten Trachten vor dem niederländischen Gast her. Einige der lustigen Gestalten hielten Instrumente in den Händen und sorgten mit ihren Liedern für gute Stimmung: „Es ist vor allem der Spaß den die Kinder haben, weshalb wir gerne hierher kommen und es ist wirklich etwas Besonderes für die Kleinen“, sagte Johanna Schenk. Sie und ihr Mann sind mit ihrem Sohn und seiner Freundin ganz vorne mit dabei, um einen Gruß vom holländischen Gast zu erhalten.

Für viele Besucher ist die Ankunft
des Nikolaus’ Tradition

Aus ihren Jutesäcken zauberten die Zwarten Pieten süße Leckereien hervor. „Es ist schön zu sehen, wie viel Freude man den Kindern mit solchen Kleinigkeiten machen kann. Sie sind bei unserem Auftritt immer gut gelaunt“, bemerkte einer von Sinter Klaas’ Begleitern. Aber auch die Erwachsenen zeigten sich gut gelaunt. Unter ihnen Heidi Radimerski, die, so lange sie denken kann, Sinter Klaas die Ehre erweist. Für sie ist es eine lieb gewordene Tradition, die sie mittlerweile mit ihren Töchtern und ihren drei Enkelkindern teilt: „Es ist jedes Jahr eine große Vorfreude die wir erleben, es gehört einfach zu Weihnachten dazu.“

Auch der ehemalige Sinter Franz Aessen war unter den Zuschauern: „Ich komme nun seit 49 Jahren hierher – es ist immer wieder etwas Besonderes.“ Er spielte Sinter Klaas 22 Jahre lang. Trotz anhaltendem Regenwetter, ließen sich Jung und Alt nicht vertreiben. Bis Sinter Klaas vom Balkon des Rathauses allen ein frohes Weihnachtsfest wünschte, schüttelte er fleißig Kinderhände. Auf dem angrenzenden Nikolausmarkt war das Treiben ebenso bunt. An vielen Ständen konnten Besucher durch ihren Einkauf Geld für gemeinnützige Organisationen spenden. So wurden an einer Bude Plätzchentüten verkauft, deren Erlös an Unicef geht. Neben Glühwein und Bienenwachskerzen, sorgten kleine Zwerge für das ein oder andere lächelnde Gesicht.

Viele der Besucher waren sich jedoch einig, dass Sinter Klaas mit seinen Zwarten Pieten an Nostalgiewert nicht zu übertreffen ist.

Mehr von Westdeutsche Zeitung