Cha-Cha-Cha und Rumba auf Polnisch

Cha-Cha-Cha und Rumba auf Polnisch

Neue Tanzangebote startet die Tanzsportgemeinschaft Quirinus im Parkhaus.

Oppum. "Komm hol das Lasso raus, wir spielen Cowboy und Indianer...", plärrt Olaf Henning aus der Stereoanlage und Lisa, Sandra und Corinna geben alles. Möglichst genau wollen die Mädchen die Bewegungen von Ulli Baresch nachmachen, schwingen wie der Kindertanztrainer wild ein imaginäres Lasso. Spaß und Bewegung stehen beim Tanztraining der Kleinsten der Tanzsportgemeinschaft (TSG) Quirinus an erster Stelle. Dabei scheinen nicht nur die Kinder begeistert, auch Trainer Baresch hat richtig Spaß.

Die TSG stammt aus Neuss und hat dort rund 320 Mitglieder. Seit Mitte 2009 versucht sich der Verein auch in Krefeld zu etablieren. "Die Nachfrage war einfach da. In Krefeld gibt es bisher kein vergleichbares Angebot. Und weil unser Verein in den vergangenen Jahren stetig gewachsen ist, haben wir gedacht, wir versuchen es einmal", sagt Patrick Helling, Pressewart des Vereins.

Kindertraining für verschiedene Altersgruppen, Endrundentraining für Turnierpaare, Gesellschaftskreise und Tanz-T - all das findet jetzt im großen Tanzsaal des Parkhauses an der Werkstättenstraße 10 statt. "Wir sind aber völlig offen, was weitere Gruppen betrifft. Wir wollen das abhängig von der Nachfrage gestalten. Wenn sich zum Beispiel viele Schüler melden, dann würden wir auch einen Schülerkreis eröffnen", sagt Helling.

Mit den Gesellschaftskreisen will der Verein besonders tanzwillige Paare ansprechen, auch Anfänger. "Rumba, Disco-Fox, Jive, Cha-Cha-Cha - wir nehmen alle Standard- und Lateintänze im Gesellschaftskreis durch", erklärt Trainerin Rita Maj. Gemeinsam mit Ehemann und Tanzpartner Piotr leitet sie die Trainingsstunden.

Und dienstags von 18 bis 20.30Uhr werden auf polnisch traditionell polnische Tänze durchgenommen. "Die Nachfrage, Übungsstunden auf polnisch zu machen, war hier in Krefeld groß. Darum haben wir dieses Angebot geschafft", sagt Maj. Alle, die der polnischen Sprache nicht Herr sind, können den Gesellschaftskreis immer donnerstags besuchen. Dann wird beim Tanzen deutsch gesprochen.

In allen Kursen sind noch Plätze frei, zwei Probetrainingsstunden können Interessierte besuchen. Rita und Piotr sehen nur einen Wehmutstropfen. "Bisher haben wir einen kleinen Frauenüberschuss. Es wäre schön, wenn also auch noch ein Paar Herren kämen", sagt Rita. Und bis dahin, muss eben Piotr als Tanzpartner für die Damen herhalten, erzählt das Paar lachend.

Mehr von Westdeutsche Zeitung