Oppumer Busch: Dialog beim Pflanzen

Am Tag des christlich-islamischen Dialogs wurden auf 5000 Quadratmetern Bäume und Büsche gepflanzt. 1700 sind es am Ende.

Oppum. Mit gleich mehreren Gebeten ist am Samstag eine Pflanzaktion auf Initiative der Christlich-Islamischen Gesellschaft gestartet. Insgesamt wurden auf einer rund 5000 Quadratmeter großen Ackerfläche im Oppumer Busch 900 Eichen, 300 Linden und 150 Vogelkirschen gepflanzt. Eingerahmt wurde die Aufforstung von einem Gebüschsaum, bestehend aus insgesamt rund 350 Hasel-, Weißdorn- und Wildrosensträuchern sowie auch einzelnen Wildäpfeln. Zur fachlichen Begleitung war der Fachbereich Grünflächen der Stadt Krefeld vor Ort.

„Das Einpflanzen von Bäumen ist wie das Zusammenleben von Menschen. Es bringt nichts, an zwei Enden zu ziehen, man muss zusammenarbeiten“, sagte Thomas Lemmen von Christlich Islamischen Gemeinschaft. Rund 50 Menschen waren gekommen, um in gemeinschaftlicher Arbeit dafür zu sorgen, die Ackerfläche im Oppumer Busch in ein Waldstück zu verwandeln. Mit dabei ist auch die Union Türkisch-Islamischer Vereine in Krefeld und die Türkisch-Islamische Gemeinde Krefeld.

Die Anpflanzung der einzelnen Baum- und Strauchreihen hat den Tag des christlich-islamischen Dialogs zum Anlass. „Wir werden bis zu diesem Tag noch weitere Aktionen machen. Die Baumanpflanzungen heute sind aber ein ganz besonderes Zeichen für das Zusammenleben der Menschen“, sagt Mesut Akdeniz von der Union der Türkischen und Islamischen Vereine.

Eine Bank am Eingang der Ackerfläche, die jetzt zu einem Wald heranwachsen wird, wurde von der Arbeitsgemeinschaft Krefelder Bürgervereine gespendet. „Da werden dann unsere Kinder und die Nachbarn hier bestimmt gerne mal Platz nehmen und den Ort genießen“, sagt Akdeniz.

Seit 9 Uhr morgens schwitzten bereits 50 Menschen zusammen und übernahmen, alle angeleitet vom städtischen Grünflächenamt, verschiedene Aufgaben bei der Aufforstung. Auch dabei war die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald. „Wir sind ja immer mit dabei, wenn Bäume gepflanzt werden“, lächelte Karl Weckes und unterstrich nochmal, dass in den vergangenen beiden Wochen in Krefeld 3400 neue Bäume und Sträucher an zwei Standorten angepflanzt wurden.

Das zukünftige Ergebnis der Pflanzaktion konnten sich die anwesenden Helfer indes schon einmal anschauen. Denn direkt neben der neu aufgeforsteten Ackerfläche fand bereits vor einigen Jahren eine Aufforstung statt, die an diesem herrlichen Frühlingstag in blühender Frische erstrahlte.