1. NRW
  2. Krefeld
  3. Stadtteile
  4. Oppum, Linn und Gellep-Stratum

Neue Stellplätze in der Nähe des Oppumer Bahnhofs geplant

Neue Stellplätze in der Nähe des Oppumer Bahnhofs geplant

Gestaltung des Geländes nimmt konkrete Formen an. Wohnstätte könnte Parkhaus kaufen.

Krefeld. Im Zuge der Bahnhofsanierung und des Wohnstätten-Neubaus an der Ecke Werkstätten-/Maybachstraße sind weitere Neuerungen geplant. So werden die für das Wohn- und Geschäftshaus benötigten Stellplätze auf der gegenüber liegenden Seite entstehen, im Bereich der heutigen Rasenfläche.

„Der Rat hat dem in seiner jüngsten Sitzung zugestimmt. Damit ist jetzt die Voraussetzung für die Genehmigung des Bauantrags für das neue Haus gegeben“, erklärt CDU-Ratsherr Jürgen Wettingfeld. „Wir rechnen in den nächsten Tagen damit.“ Die Parkplätze werden durch zwei Zufahrten erreichbar sein. Neue Bäume und Beete werden sie einrahmen.

Die nicht mehr benötigte Haltebucht für den Bus wird zurückgebaut und zum Gehweg umgestaltet. Der Taxistand kommt auf die andere Straßenseite und die Fahrradständer werden etwas versetzt, in Richtung der Häuser östlich des Tunnelabgangs.

Die Sichtachse zum südlichen Bahnhofsbereich wird freigehalten und mit zwei Bäumen betont, die nun über die Gleise hinweg mit den auf der anderen Seite vorhandenen Gehölzen eine Reihe bilden. Der neu gestaltete Vorplatz soll großformatige Platten bekommen. Er erhält eine Sitzbank und neue Leuchten. Zum Parkhaus sagt Wettingfeld: „Der Rat hat jetzt beschlossen, das Gebäude an die Wohnstätte zu verkaufen. Also geht es auch hier weiter.“