Krefeld Familie Hofer hat das Königshaus der Oppumer Schützen fest in ihrer Hand

Mit Umzügen, Tanz und Frühschoppen ist das Programm beim Schützenfest in Oppum gewohnt abwechslungsreich - das diesjährige Königshaus ist für den Stadtteil jedoch einmalig.

Krefeld: Familie Hofer hat das Königshaus der Oppumer Schützen fest in ihrer Hand
Foto: Hofer

Oppum. Die Vorbereitungen zum großen Heimat- und Schützenfest in Oppum laufen auf Hochtouren. „Alle Verträge sind unter Dach und Fach“, sagt der Brudermeister der St. Sebastianus Schützen-Gesellschaft und Schützenkönig Hans-Joachim I. (Hofer) und freut sich schon jetzt auf rund 600 Teilnehmer sowie acht Musikzüge am großen Festumzug. Selbstverständlich ist auch das vereinseigene Oppumer Schützentrommlercorps mit dabei. Hans-Joachim I. regiert mit Dorothea und den Ministern Andreas und Julian (Hofer) die Oppumer Schützen. „Soweit wir es zurückverfolgen können“, so Brudermeister Michael Kempkes, „haben wir in unserer Gesellschaft erstmals ein solches Königshaus“, freut er sich über das reine Familienkönigshaus.

Großes Engagement und viel Liebe zum Detail zeigt denn auch das Königshaus. Seit Wochen bereiten sie sich, unterstützt von Vereinen und Nachbarschaften, auf das große Ereignis vor. Über 10 000 Röschen wurden bisher gedreht, die die Straßen schmücken werden. Zum Auftakt treten die Schützen am Donnerstag, 31. August, um 19 Uhr am Pfarrhaus der Schutzengelkirche an der Hauptstraße an und ziehen dann über Korekamp, Weetekamp und Neue Flur zum Schützenbaum am Korekamp. Dort wird das Wappen der von Ex-Königin Alexandra Breuer-Bozicevic neu gegründeten Musketier-Kompanie enthüllt.

Danach geht es gegen 19.45 Uhr zur traditionellen Flaggenhissung zum Pfarrheim. Um 21.15 Uhr findet auf Wunsch des Königshauses eine Serenade vor der Schutzengelkirche statt. Gespielt wird sie vom Oppumer Schützentrommlercorps und dem Pfarrorchester St. Andreas Gellep-Stratum. Die freiwillige Feuerwehr Oppum stellt das Ehrengeleit.

Am Freitag, 1. September, spielen beim „Schützen-Rock“ die Oldieband „Kisum“ und die Rockband „Groove Company“. Einige Karten können in den Vorverkaufstellen des Oppumer Wochenblatts, Cafe Lomme, Schreibwaren Bohnengel und der Sparkasse Oppum noch gesichert werden.

Der Samstag, 2. September, steht ganz im Zeichen eines Hüttenabends im Festzelt. Nach der kurzen Festrede des Oberbürgermeisters Frank Meyer und des Schirmherrn Marc Blondin wird das Königshaus vorgestellt. Nach den königlichen Ehrentänzen geht es dann echt volkstümlich zu. Die Partyband „Original Hüttenkracher“ wird den zahlreichen Gästen ordentlich einheizen. Der Eintritt ist frei.

Am Sonntag, 3. September, findet um 10 Uhr eine Schützenmesse mit den beiden Pfarrern Hans Russmann (St. Augustinus) und Volker Hülsdonk (Auferstehungskirche) statt. Musikalisch wird sie vom Gospelchor „family of hope“ und dem Pfarrorchester St. Andreas Gellep-Stratum gestaltet. Nach dem Gottesdienst geht es direkt zum musikalischen Frühschoppen mit dem Pfarrorchester und dem Oppumer Schützentrommlercorps über. Außerdem stehen Ehrungen verdienter Mitglieder auf dem Programm.

Um 15.30 Uhr heißt es Antreten zum Festumzug auf der Hochfelder Straße/Hauptstraße mit anschließender Parade vor der Schutzengelkirche gegen 17.30 Uhr. Hofer: „Wir stellen ganz bewusst die Kirche wieder in den Mittelpunkt unseres Festes. Sie ist das Zentrum Oppums und stellt in der heute so hektischen Zeit einen Ort der Besinnung und der Orientierung dar.“ Nach der Parade verabschieden sich die acht Musikkapellen im Festzelt. Gegen 19 Uhr spielt DJ Markus Vieten zum Tanz auf. Am Montag, 4. September, ist um 11 Uhr Frühschoppen im Festzelt mit Ehrungen durch das Königshaus angesagt.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen der Schützen mit den Oppumer Gewerbetreibenden, der Sparkasse und der Volksbank Oppum und der Oppumer Bevölkerung kämpft die Schützenjugend dann ab 14 Uhr um die Titel des Schüler- und Jungschützenprinzen.

Ab 15 Uhr kämpfen die Schützen beim Vogelschießen um die neue Königswürde. Ab 20 Uhr wird das neue Regentenpaar dann gekrönt und die neuen Schüler- und Jungschützenprinzen gekürt. Bevor das Schützenfest bei Musik und Tanz mit „Dolce Vita“ ausklingt, steht der Zapfenstreich um 22 Uhr auf dem Programm. Red