1. NRW
  2. Krefeld
  3. Stadtteile
  4. Lehmheide und Dießem

Regenbogenschule: Eltern überreichen 1515 Unterschriften gegen Standortwechsel

Regenbogenschule: Eltern überreichen 1515 Unterschriften gegen Standortwechsel

Krefeld-Süd. Stellvertretend für Oberbürgermeister Gregor Kathstede nahm Schuldezernent Gregor Micus im Rathaus eine Unterschriftenliste entgegen, mit der sich Eltern der Regenbogenschule gegen die Verlagerung des Schulstandortes zum Wehrhahnweg aussprechen.

Insgesamt 1515 Unterschriften waren zusammengekommen und wurden von einer zehnköpfigen Abordnung aus der Elternschaft überreicht.

Die Überbringer baten darum, dass ihr Anliegen ernst genommen werde. Dies sagte Micus zu und erklärte, dass noch bis Ende Februar die Schulen Gelegenheit zur schriftlichen Stellungnahme haben, bevor sich Schulverwaltung und Politik mit der Auswertung der eingegangenen Argumente befassen. Die Verlegung des Schulstandorts von der Gladbacher Straße zum Wehrhahnweg war einer der Vorschläge im Entwurf des Schulentwicklungsplans, um den insgesamt rückläufigen Schülerzahlen gerecht werden zu können.

Mit den Unterschriften überreichten die Elternvertreter noch einen persönlichen Brief an den Oberbürgermeister, den der Schuldezernent ihm sofort übermitteln wolle. Er sagte zu, dass sich die Verwaltung mit der Problematik beschäftigen wird. Er selbst habe schon einmal eine Schulklasse der Regenbogenschule auf dem Weg zum Schulsport begleitet, der schon jetzt in der Turnhalle am Wehrhahnweg stattfindet. So habe er sich einen Eindruck über den Weg verschaffen können, den die Kinder bei einer Verlegung des Schulstandortes in Zukunft zurücklegen müssten.