1. NRW
  2. Krefeld
  3. Stadtteile
  4. Lehmheide und Dießem

Dießem: Drei Frauen regieren die Schützen in Krefeld-Ost

Dießem : Drei Frauen regieren die Schützen in Krefeld-Ost

Ein Jahr nach dem Vogelschuss steht Königin Marion I. Gutsch im Mittelpunkt des Schützenfestes.

Krefeld. Königin Marion I. (Gutsch) im eleganten langen Kleid trägt stolz Amtskette, Krone und Zepter. Im Mai 2014 hatte sie als erste Frau in der 125-jährigen Vereinsgeschichte der Schützengesellschaft Krefeld-Ost den Vogel abgeschossen. Damals gelang ihr im Pfarrgarten der St. Elisabeth-Gemeinde an der Florastraße der siegreiche 272. Schuss. Mit von der Partie waren zwei Mitbewerberinnen und es begann die „Dießemer Frauen-Power“.

Beim Schützenfest standen ihr die Ministerinnen Gaby Miloszewski (Finanzen) und Rita Schütz (Verkehr) zur Seite. Roland Gutsch, der vom Titel „Prinzgemahl“ nichts wissen will, hat schon in den Jahren 2005 bis 2010 als Minister von Ulli van Cleef Erfahrungen gesammelt.

Das Volks- und Heimat-Schützenfest begann am Freitagabend mit der Kult-Schlagerband Hossa „Up de Dießem“ im Schützenzelt auf dem Sprödentalplatz. Am Samstag ging es mit singendem, klingendem Spiel in die St. Elisabethkirche, wo Pfarrer Lucht den Festgottesdienst zelebrierte. Statt des Organisten spielten die Musiker vom TV Jahn-Bockum.

Lucht sprach von der Gemeinschaft und Königin Marion später von ihrem „kleinen Verein mit viel Herz“. Seit 15 Jahren gehört sie zur Kompanie der Wildschützen, die jetzt auch als Königskompanie fungiert.

Nach der Messe begleitete das Trommlerkorps Gut Schlag 1912 die Schützen zum Standquartier Hei-manns-Eck an der Uerdinger/Dießemer Straße. Dort, am Königshaus, erlebten auch Anwohner und Passanten die Serenade. Später zog man ins Festzelt auf dem Sprödentalplatz, in dem in der schönsten Abendsonne der große Festabend begann. Schützenkönigin Marion und ihr Mann überraschten die acht Kompanien des Vereins mit einer Bildspende. Die drei verbundenen Motive sind die Integrationsorte der Dießemer Schützen: die St. Elisabethkirche am Viktoriaplatz, das Gebäude der Feuerwache an der Florastraße und ein Riesenrad, Symbol für den Sprödentalplatz.

Am Sonntag ging das Jubiläums-Schützenfest weiter mit Frühschoppen, Festumzug und großem Zapfenstreich. Den Abschluss bildet Montag der Frühschoppen im Zelt.

Am nächsten Wochenende wird Marion I. ihre Insignien wieder anlegen. Dann vertritt sie den Dießem beim Schützenfest in Bockum-Mitte.

www.krefeld-ost.de