Krefeld: Stadtverwaltung hat 87 Martinszüge genehmigt

St. Martin : In diesem Jahr gibt es 91 St.-Martinszüge

Stadtverwaltung hat 87 Züge genehmigt, vier brauchen keine Erlaubnis.

Am 2. November können die ersten Kinder zum diesjährigen St.-Martinsfest mit ihren Laternen durch das Krefelder Stadtgebiet ziehen. Auch der „Laternenumzug“ in der Stadtmitte gehört hierzu. Entgegen der bisherigen Darstellung werden insgesamt 91 St. Martinszüge stattfinden. Die Verwaltung der Stadt Krefeld hat 87 Genehmigungen erteilt, vier weitere Veranstaltungen sind genehmigungsfrei.

Die bisher genannte und in der von der Stadt veröffentlichten Liste dargestellte Zahl von 64 Martinszügen umfasst nur diejenigen, die einer vorherigen Bekanntgabe in der Presse zugestimmt haben. Das hatte für Irritationen gesorgt – vor allem bei Teilnehmern nicht genannter Züge.

Das Veranstaltungsmanagement der Stadt Krefeld, Olaf Scherzer und Melanie Link, sowie die Straßenverkehrsbehörde und die Krefelder Polizei haben in der Vorbereitung eng mit den Veranstaltenden zusammengearbeitet. Die Kontaktaufnahme zu den Veranstaltern hatte bereits im Frühjahr dieses Jahres begonnen – das Veranstaltungsmanagement hat sich hierbei maßgeblich eingebunden.

Durch einen ständigen Informationsaustausch sowie persönlichen Kontakten zu den Veranstaltern konnten von 93 beantragten St.-Martinsumzügen 82 durch die Straßenverkehrsbehörde und fünf durch den Fachbereich Umwelt- und

Verbraucherschutz genehmigt werden.

Vier Umzüge finden nicht in öffentlichem Straßenverkehrsraum statt und bedürfen von daher keiner Genehmigung. Zwei der beantragten St.-Martinsumzüge schließen sich nach Absprache anderen Umzügen an. Auch für die nächsten Jahre ist es beabsichtigt, dass das Veranstaltungsmanagement bei der Koordination der St.-Martinszüge mitwirken wird.

Mehr von Westdeutsche Zeitung