Pinguine-Stars zum Anfassen

Die Spielzeit des KEV beginnt mit dem SWK-Familientag.

West. "Beim zweiten Mal kann man ja fast schon von Tradition sprechen", sagt Paul Keusch. Der Geschäftsführer der Seidenweberhaus GmbH, Betreiber des Königpalastes, setzt beim SWK-Familienspaß am Sonntag, 6. September, deshalb auf "altbewährte" Erfolgsgaranten, die allen Besuchern Spaß machen - und genauso auf neue Überraschungen. Das Fest leitet, umsonst und draußen, das erste Heimspiel der Krefeld Pinguine gegen Rekordmeister Adler Mannheim ein.

Der Start in die neue DEL-Saison soll ein voller Erfolg werden. Und da kann ein Fest mit Programm "von 12 bis 12", präsentiert von SWK, Königpalast, dem Fanprojekt der Pinguine und der Welle Niederrhein, nur hilfreich sein. Los geht es im und um den Königspalast um 12 Uhr. Die Spieler laden gleich zum ersten Höhepunkt des Tages ein. Besucher können beim Training mitfiebern oder sich die Arena bei einer der Führungen genau ansehen.

Es warten Einblicke in die Kabinen und hinter sonstige Kulissen. Um 14 Uhr beginnt das beliebte Prominentenspiel. Die Mannschaft der "SWK Lightnings" testet gegen Krefelder Journalisten und Promis ihr Können auf dem Eis. Unter den Spielern sind ehemalige KEV- und Ligaspieler sowie einige Überraschungsgäste. Danach zieht der Nachwuchs die Schlittschuhe an, um 15 Uhr beginnt das Bambini-Spiel. Bis zum Einlass zum Heimspiel bleibt die Halle geschlossen - weiter geht das Programm davor.

Auf dem "Welle Truck" plaudern Sportstars aus dem Nähkästchen, können Besucher tolle Preise gewinnen, beinharte Eishockey-Knieschoner anprobieren oder eine Probefahrt mit dem Elektroroller "Segway" unternehmen. Die Stadtwerke Krefeld (SWK) verlosen, gemeinsam mit ihrem Partner "Segway Point Krefeld", einen Gutschein für eine kombinierte Schluff-Roller-Tour. Um die jungen Besucher beim Familienspaß kümmert sich das Pinguine-Fanprojekt mit Hüpfburg und "Mitmach-Kamera". Von der Bühne kommt dazu Live-Musik für alle.

Um 18.30 Uhr beginnt dann die neue Saison ganz offiziell - die Pinguine gleiten aufs Eis. Ab hier gelten die Eintrittspreise für DEL-Spiele. Und ganz egal, wie die Begegnung ausgeht (Paul Keusch: "Bestimmt mit einem Sieg!"), wird danach mit allen Fans und der gesamten Mannschaft weiter gefeiert - um 12 Uhr nachts fährt der letzte SWK-Bus.

Mehr von Westdeutsche Zeitung