1. NRW
  2. Krefeld
  3. Stadtteile
  4. Kempener Feld, Backeshof, Benrad und Forstwald

Initiative formiert sich gegen Bebauung des Kasernengeländes

Initiative formiert sich gegen Bebauung des Kasernengeländes

Eine Gruppe um Heimatforscher Helmut Sallmann befürchtet ökologische Folgen.

Krefeld. Forstwalder Anwohner haben Anfang Dezember die Bürgerinitiative Forstwald gegründet. Sie setzt sich für eine Aufforstung des Kasernengeländes ein und wehrt sich gegen eine Bebauung des Gebiets.

Die Mitglieder sehen sich „im Einvernehmen mit der Mehrheit der Forstwalder Bevölkerung und der Bewohner im angrenzenden Tönisvorster Ortsteil Laschenhütte“, erklärt Schriftwart Jürgen Reck. Die Bevölkerung stehe einer Bebauung des Kasernengeländes ablehnend gegenüber und wünsche sich die Wiederherstellung des ursprünglichen Zustandes.

Durch die Bebauung würde die von der Krefelder Kaufmannsfamilie Schumacher um 1830 in der St. Töniser Heide begründete Kulturlandschaft endgültig zerstückelt, wobei die ökologischen Folgen nicht absehbar seien. Die Planung sei weder mit den politischen Gremien im Krefelder Westen noch mit dem Bürgerverein Forstwald abgestimmt worden.

Vorsitzender der neuen Bürgerinitiative ist der Heimatforscher Helmut Sallmann. Als stellvertretenden Vorsitzenden wählte die Initiative Claudius Schmitz. Beisitzer sind Heribert Haus und Wolfgang Haas. Wann das nächste Treffen stattfindet, will die Initiative in der nächsten Woche bekanntgeben.