Inrath: Grabeskirche braucht komplett neuen Boden

Inrath: Grabeskirche braucht komplett neuen Boden

Krefeld. Die zukünftige Grabeskirche St. Elisabeth von Thüringen an der Hülser Straße braucht einen komplett neuen Boden. Das haben die Bohrungen gezeigt, mit denen an 13 Stellen mit bis zu vier Metern Tiefe der Untergrund im Gotteshaus untersucht wurde.

Weil überall unter den Holzdielen nur Lehm und kein richtiges Fundament gefunden wurde, muss nun eine neue Bodenplatte eingezogen werden.

„Wir hatten uns das schon gedacht“, sagt der mit dem Umbau befasste Architekt Willi Theelen (Entwurf) aus Mönchengladbach. Nach dem Krieg hätte es oft schnell gehen müssen. Deswegen sei die Tatsache, dass im Kirchenschiff eine Grundsanierung erfolgen müsse, „keine gravierende Überraschung“. Den Kostenrahmen werde man deshalb einhalten können. ok

Mehr von Westdeutsche Zeitung