Inrath: Die Niederheide stellt den neuen Bezirksschützenkönig

Inrath : Die Niederheide stellt den neuen Bezirksschützenkönig

Mit dem 82. Schuss holt Johannes Bäumges von der St.-Johannes-Bruderschaft den Vogel runter.

Krefeld. Die großen Fahnen von Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Krefeld und Inrath flattern am Flünnertzdyk im Wind, der Donnerschlag einer alten Kanone ist zu hören. Musketiere, Offiziere, Generäle und ein Freicorps in historischen Uniformen stecken die Köpfe zusammen. Es geht friedlich zu: Der Bezirkskönig des Verbands Krefeld — Willich — Meerbusch der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften wird ermittelt. Die von Heinz-Günter Schrader angeführten Inrather Sportschützen und ihr König Uwe Kleckers haben daraus schon beim Tanz in den Mai am Vortag ein Bürger- und Familienfest gemacht.

Nach etwa zwei Stunden und dem 82. Schuss reißt ein Rechtsanwalt aus Willich, genauer gesagt aus Schiefbahn-Niederheide, die Arme hoch: Johannes Bäumges (39), amtierender König der Niederheider St.-Johannes-Bruderschaft, hat dem Holzvogel den Rest gegeben. Die Konkurrenz war nicht groß. Es griffen nur drei Schützenkönige und zwei Königinnen — von 14 Schützenkönigen im Verband — zu den Gewehren. Die mäßige Teilnahme kommentierte Bezirks-Bundesmeister Mike Kunze so: „Das ist normal. Heute finden viele Parallelveranstaltungen statt und nicht jeder will Bezirkskönig werden.“

„Mein Papa aber doch und ich werde später auch mal König“, sagt der siebenjährige Peter Bäumges. Gemeinsam mit seinem jüngeren Bruder Matthias (4) freut er sich über den Volltreffer des Papas, der wenig später von Mike Kunze Silber, Ärmelband und Orden erhält.

Bäumges löst Peter Rumohr (Historische Bruderschaften Hüls) ab und wird den Bezirk beim diesjährigen großen Bundesfest in Büttgen (18. bis 20. September) vertreten. Dort will Bäumges auch Bundeskönig werden. Mit am Start waren neben Johannes Bäumges und Uwe Kleckers der amtierende König der Schiefbahner St.-Sebastianus-Bruderschaft, Hans Hall, sowie Natascha Oerschkes (St. Sebastianus Anrath) und Simone Lier (St.-Johannes-Schützengesellschaft Clörath-Vennheide). Zuvor war erstmals unter fünf ehemaligen Bezirkskönigen ein „Traditions-König“ ausgeschossen worden. Auch dieser Titel geht nach Schiefbahn. Mit dem 81. Schuss gewainnt Norbert Küppers von den Sebastianern.

Das Krefelder Freicorps von Lützow nutzt die Gelegenheit und weiht durch Pfarrer Thorsten Obst die neue Sechs-Pfünder-Kanone ein. „Wir haben sie in Mecklenburg-Vorpommern gefunden und instand gesetzt“, sagt Vorsitzender und Corpsführer Manfred Schouren. Kommandant Helmut Meister lässt Elise, benannt nach der Freiherrn-Ehefrau, mit seinen Adjutanten sechsmal knallen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung