CDU setzt sich für Ausbau von Fuß-/Radweg zwischen Breiten- und Kanesdyk ein

ABKÜRZUNG : Ohne Matsch zum Kanesdyk

CDU setzt sich für ausgebauten Fuß-/Radweg vom Breiten Dyk ein.

Für den Ausbau eines befestigten Weges zwischen Breiten Dyk und Kanesdyk setzt sich der Vorstand der CDU Nord  ein. Ein entsprechender Antrag dazu soll in die Bezirksvertretung Nord eingebracht werden, die am Dienstag, 26. Februar, ab 17 Uhr in der Vereinskantine des Gartenbauvereins Rosengarten am Kanesdyk tagt.

Der Weg über eine Wiese beginnt im Wendehammer vor dem Kleingartenverein Rosengarten und führt auf den Breiten Dyk in Höhe vom Reitstall Kühnen zu.

Neue grüne Route führt
bis zum Stadtwald

Die Verbindung zwischen Breiten Dyk und Kanesdyk werde „heute schon von vielen Spaziergängern und Radfahrern als Umweg durchs Grüne genutzt, um die stark befahrene Blumentalstraße zu meiden“, begründet die CDU ihren Vorstoß. „Bei Regen und Dunkelheit ist dieser Weg jedoch kaum zu nutzen, da man auf dem unbeleuchteten Trampelpfad teilweise knöcheltief im Matsch versinken kann.“ Auch mit Blick auf die Schüler, die zum Beispiel zur Maria-Montessori-Gesamtschule am Minkweg unterwegs sind, biete der Pfad „keine sichere Alternative zur vierspurigen Blumentalstraße“.

Geplant ist bereits eine Verbindung für Fußgänger und Radfahrer zwischen Horstdyk und Kanesdyk. Ein zusätzlicher Ausbau zwischen Kanesdyk und Breiten Dyk würde nach Ansicht der CDU „die Sicherheit für Schüler und Fußgänger in diesem Zusammenhang weiter steigern und die Attraktivität der Wohnviertel nördlich der Blumentalstraße erhöhen“.

Darüberhinaus, sagt Maximilian Becker, Vorsitzender der CDU Nord, würde „ein ausgebauter Fuß- und Radweg Familien im Norden eine nahezu durchgehend grüne Route zum Stadtwald ermöglichen“.

Mehr von Westdeutsche Zeitung