Leserbrief: Ignoranz der Politiker

Leserbrief : Ignoranz der Politiker

Zu: KFC soll ab 2020/21 in Krefeld spielen, WZ, 20. Mai

Vorweg sei gesagt: Ja, ich bin sportbegeistert und finde unter anderem Fußball toll! Und ja, es waren großartige Zeiten, als der KFC Uerdingen hochklassig gespielt hat! Wie würden die handelnden Personen der Krefelder Politik eigentlich entscheiden, wenn bei der aktuellen Faktenlage die Investitionen in die Grotenburg mit ihren eigenen Mitteln finanziert werden müssten? Ich denke, keine oder keiner, der in der Politik Verantwortlichen, würde sich z.B. von nur einem Investor abhängig machen! Und wenn doch, kann es doch kein Problem sein, sich auch mit eigenen Mitteln in die erste Reihe zu stellen! Ich stelle mir gerade vor, wie viele Wählerstimmen vor der kommenden Kommunalwahl eine solche Aktion mit sich bringen würde. Wenn ich mir unsere Sportanlagen in Krefeld anschaue, auf denen auch Fußball gespielt wird, ist es nur den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern der Vereine zu verdanken, dass hier nicht nur Sport betrieben werden kann, sondern auch aktive Sozialarbeit geleistet wird. Hier würde ich mir die Präsenz der Politik wünschen, die sich seit Wochen für die Ertüchtigung der Grotenburg medienwirksam einsetzt. Und bitte, kommen Sie mir jetzt nicht mit irgendwelchen Finanzpaketen, die die Politik bereitgestellt hat und für die sich unsere Vertreterinnen und Vertreter so eingesetzt haben. Ja, es ist ein wenig populistisch, was ich schreibe, aber mich stört einfach die Ignoranz, mit der sich ein Teil der Politik, nicht nur zu diesem Thema, verschließt und Entwicklungen und eventuell daraus resultierende Risiken ausblendet. Insofern finde ich die Fragen von Herrn Heitmann nicht nur angebracht, sondern halte einen weiteren, sich daraus ergebenen Diskurs für dringend erforderlich, um nicht noch eine weitere „Großbaustelle“ für die Steuerzahlerinnen und Steuerzahler aufzumachen.

Robert Suhrke
Krefeld

Mehr von Westdeutsche Zeitung