Mit 40 Sachen durch den Frühling düsen

Mit 40 Sachen durch den Frühling düsen

Der Spaß am Fahren auf acht Rollen steht bei Anfängern wie Profis im Vordergrund. Sportliche Leistung ist kein Muss beim Skater-Treff in Traar.

Krefeld. Bei diesen frühsommerlichen Temperaturen halten es nur die wenigsten Sportler lange zu Hause aus - vor allem nicht, wenn man gerne Inline-Skates fährt und sich den ganzen Winter über gefreut hat, endlich einmal wieder an der frischen Luft eine Tour zu machen. In Krefeld hat die Skater-Saison seit 5. April wieder begonnen. Bis in den Herbst hinein können sich trainierte Leistungssportler sowie weniger geübte Hobby-Skater und Anfänger beim Fun-Skater-Treff am Luiter Weg in Traar treffen, um gemeinsamen Fahr-Spaß auf Rollen zu erleben.

Sportliche Höchstleistungen zu erzielen steht dabei weniger im Vordergrund, obwohl geübte Skater bis zu 40 Stundenkilometer schnell fahren können. Um ein solch rasantes Tempo zu schaffen, muss man schon einige Zeit trainieren. Doch einen Anfang machen kann jeder. Auch, wer noch nie auf Rollen gestanden hat. "Man sollte sportliche Kleidung und sicherheitshalber Ellbogen- und Knieschoner und einen Helm tragen", erklärt Inline-Instructor Eberhard Arntz, während er seine Turnschuhe gegen bunte Inliner tauscht.

Zum Skater-Treff kommen immer mehr Sportler die Straße geräuschvoll entlang gerollt, die meisten von ihnen tragen schwarze Sonnenbrillen und neongelbe Trikots mit der Aufschrift "Fun-Skater". Man kennt sich, viele laufen schon seit Jahren mit. Jens Kokon beispielsweise skatet seit vier Jahren. Was ihm an dieser Sportart besonders Spaß macht? Die Frage ist schnell beantwortet. "Es ist eine Sportart, die technisches Geschick erfordert, aber auch rasant und schnell ist. Gemeinsam im Team zu fahren, macht super Spaß", sagt er und rollt schon ungeduldig auf seinen futuristisch aussehenden Skatern hin und her.

Bevors mit der Tour losgehen kann, werden am Luiter Weg unterschiedliche Lauf-Trupps eingeteilt. Unter der fachlichen Anleitung von qualifizierten Trainern stehen verschiedene Strecken zur Auswahl. Die 13 Kilometer lange Strecke ist besonders für Anfänger und langsame Fahrer geeignet. Diese Tour dauert zwischen 70 und 80 Minuten.

Wer hingegen schon mehr trainiert ist und mehr Ausdauer hat, kann sich an die 40 -Kilometer-Strecke heranwagen - ein High-Speed-Erlebnis der besonderen Art. Doch egal, wer wie schnell fährt, die ländliche Umgebung von Krefeld, an der die verschiedenen Strecken vorbeiführen, bietet ein schönes Erlebnis in der Natur. Besonders wenn man dabei in geselliger Runde obendrein seine Kondition trainieren kann. Kurz nach halb sieben sind alle Skater davon gerauscht, um die abendlichen Sonnenstrahlen noch zu genießen.

Der Skater-Treff findet jeden Donnerstag ab 18.30 Uhr (mit Scouts), jeden Sonntag ab 11 Uhr (ohne Scouts) statt. Los geht es am Luiter Weg 6 in Traar (an der Rheinischen Schule für Körperbehinderte Gerd Jansen Schule. Infos unter Ruf 59 48 28.

Mehr von Westdeutsche Zeitung