Krefeld: Sieben Bands auf einen Streich im Goldenen Hirschen

Musik : Sieben Bands auf einen Streich im Goldenen Hirschen

Die Neuauflage des Benefizkonzerts zugunsten des Kinderzentrums Stups steigt am 31. Oktober.

Aus dem „Küche“ genannten Nebenraum des Nordbahnhofs schallt es aus knapp einem Dutzend Männerkehlen: „Take Me Home, Country Roads“. Die gestandenen Herren sind gut drauf. Sie haben nicht nur John Denver im Repertoire, sondern noch viel mehr. Ihre Liebe und Leidenschaft zu Country, Rock- und Beatkultur wollen sie nicht nur pflegen, sondern auch mit den Fans teilen. Am Donnerstag, 31. Oktober, gibt es im Goldenen Hirschen mehr auf die Ohren.

„Wer BEATet noch in seinem Musikerherzen?“, fragen die Krefelder Musiker der 60er und 70er Jahre. „Da wir vom Besuch der ersten Veranstaltung dieser Art vor zwei Jahren nahezu überrollt wurden, gibt es nun eine Neuauflage“, berichtet Frank Brünsing. „Damals waren über 500 Karten in vier Tagen ausverkauft.“

Musiker finden sich zu neuen Formationen zusammen

Die bekannten Bands wie „Idea“ oder „Jet Black“ werde es so nicht mehr auf der Bühne geben, erklären die Organisatoren. „Die Musiker haben sich zu neuen Formationen zusammengefunden“, erklärt Harry Klupsch. „Denn: Einige Bandmitglieder leben nicht mehr, andere sind krank, aber 30 Musiker spielen und proben weiterhin intensiv. Wir haben einen Pool gegründet und uns vermischt.“

Seit Anfang des Jahres laufen die Vorbereitungen. Seit dieser Zeit spielen die Männer, die allesamt schon seit Jahrzehnten in Tasten und Saiten greifen und durchaus bekannt sind, noch ein wenig intensiver zusammen. Brünsing: „Alle treten an diesem Abend honorarfrei auf. Der Überschuss wird auch diesmal einem gemeinnützigen Zweck zugeführt.“

Weiter berichtet er: „Waren es das letzte Mal Instrumentengutscheine, die an die Gerhard-Jansen-Schule mit Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung, „Rock am Ring“ und an die Bürgerinitiative Rund um St. Josef gingen, wird diesmal das Kinderzentrum Stups bedacht und Rhythmusinstrumente erhalten.“

Sieben Bands werden zu hören sein, deren Namen noch nicht wirklich bekannt sind; einige erinnern an ihre Ursprünge: „Good Times“, „Voices of Jet Black“, „Blind Date“, „Sunbeats“, „Boots“, „Friday Morning“ und „Feedback“. Die Formation „Old Iron“ spielt zur Einstimmung. Und auch beim Umbau werden die Besucher musikalisch unterhalten. Den Schluss bildet ein großes Finale mit allen Musikern um Mitternacht.

„Dann werden die Evergreens von Beatles, Rolling Stones und CCR verklingen, und alle Musikfreunde vor und auf der Bühne werden ihren Spaß gehabt haben“, sind sich die gestandenen Männer in der „Küche“ sicher.

Mehr von Westdeutsche Zeitung