1. NRW
  2. Krefeld
  3. Stadtteile
  4. Hüls

Krefeld: Sanierung des Kirmesplatzes in Hüls verzögert sich

Ärger in Hüls : Kirmesplatz: Umbau verzögert sich

. Bezirksvorsteher Hans Butzen kann seinen Ärger nicht verbergen: Der Umbau des Kirmesplatzes in Hüls verzögert sich erneut – „und das im sechsten Jahr der Mittelbereitstellung“. Erst kürzlich habe er davon erfahren.

Nach aktueller Auskunft von Jürgen Pannenbecker vom Komunalbetrieb Krefeld (KBK) werden die Planungen nun erst Ende Juni, Anfang Juli abgeschlossen sein, so dass die Ausschreibung der Baumaßnahme im August erfolgen könne. „Der Kommunalbetrieb geht davon aus, dass die Arbeiten im Herbst starten“, erklärte er auf Anfrage unserer Zeitung.

Im Januar sah der Zeitplan noch ganz anders aus. Danach sollten im Frühjahr die Sanierungsarbeiten beginnen und schon Ende dieses Jahres abgeschlossen sein. „Es gibt dazu die feste Zusage des Kommunalbetriebs Krefeld“, sagte damals Hans Butzen voller Hoffnung. Dem Vernehmen nach, so Butzen, gehe die abermalige Verzögerung auf Personalprobleme im KBK zurück.

Für die Arbeiten gibt es
zwei Bauabschnitte

Die Sanierungsarbeiten sind in zwei Bauabschnitte eingeteilt. Der erste Bauabschnitt umfasst die Arbeiten am Parkplatz Bruckersche Straße/Auf dem Graben sowie der Freifläche Auf dem Graben/Kreuzstraße. Der zweite Bauabschnitt betrifft die Straße auf dem Graben, zwischen Bruckersche Straße und Kreuzstraße – inklusive der Kanalarbeiten in diesem Bereich.

Die Arbeiten sehen vor, die bislang unbefestigte Schotterfläche mit Betonpflaster auszubauen und mit mehr als 80 Stellplätzen zu versehen. Fünf davon werden für Behinderte ausgewiesen. Auch Elektro-Ladestationen für Autos und Fahrräder wird es geben. Die Straße „Auf dem Graben“ wird verbreitert und erhält auf beiden Seiten einen Gehweg, die Platzkante wird dafür um vier Meter zurückgesetzt und neu befestigt.

Auf der südlichen Seite wird die Mauer abgerissen und neu erstellt. An der Bruckerschen Straße wird die Mauer saniert. Im südöstlichen Bereich des Parkplatzes erfolgt die Errichtung eines Unterflurcontainers.

 Ausgehend von einem tatsächlichen Beginn der Sanierungsarbeiten im Herbst, ist nach Auskunft des KBK mit einer Fertigstellung der Maßnahme im Frühsommer 2021 zu rechnen. Es wird mit einer Bauzeit von vier bis sechs Monaten kalkuliert.

Hans Butzen hatte in der Vergangenheit mehrfach betont, dass die Maßnahme rechtzeitig fertig werden muss: 2021 sollte in Hüls wieder Schützenfest sein, der fertig sanierte Platz wäre zum Aufbau des Zeltes gebraucht worden. Zum Glück sei das Fest aufgrund der Corona-Folgen mittlerweile um ein Jahr verschoben worden. Denn auch ein Schützenkönig habe noch nicht ermittelt werden können.

In der Vergangenheit hatte es bei dem Projekt immer wieder Verzögerungen gegeben. So war der Grundsatzbeschluss, den Platz zu sanieren, bereits vor sechs Jahren mit „besonderer Dringlichkeit“ getroffen worden. Damals wurden 800 000 Euro für die Maßnahme bereitgestellt. Noch im September 2019 versicherte ein Vertreter des KBK in der Sitzung der Bezirksvertretung, Ende des ersten, Anfang des zweiten Quartals 2020 sei Baubeginn. Fertigstellung sollte im kommenden Herbst sein. „Meine Enttäuschung über die abermalige Verzögerung habe ich dem Vorstand des KBK bereits mitgeteilt“, sagt Hans Butzen.