Krefeld: Noch sind nicht alle neuen Gelben Tonnen ausgeliefert

Entsorgung : Noch sind nicht alle neuen Gelben Tonnen ausgeliefert

Der Entsorger Schönmackers ist in Verzug. Das verärgert Einwohner im Krefelder Norden.

Der Ärger reißt nicht ab. Anfang des Jahres hat die Kempener Firma Schönmackers Umweltdienste die Abholung der Leichtverpackungen in Krefeld übernommen. Schon im Dezember gab es erhebliche Probleme beim Austausch der 40 000 alten Gelben Tonnen, die bis dahin die Stadtwerke-Tochter GSAK bereitgestellt hatte. Doch auch drei Wochen nach der offiziellen Umstellung hakt es weiterhin bei der Lieferung der Müllgefäße. Zum Beispiel an der Josefstraße in Hüls.

In der WZ hatte Anwohnerin Iris Bernecker gelesen, dass sich Bürger über zu viele ausgelieferte Tonnen beschweren. „Tatsächlich wäre ich froh, überhaupt eine Tonne zu haben. Die alte ist von der GSAK abgeholt worden. Eine neue habe ich bis heute noch nicht“, berichtet sie in einem Schreiben an unsere Redaktion.

Bei Schönmackers, wo sie sich schon viermal beschwert hat, habe man ihr geraten, einen netten Nachbarn darum zu bitten, seine Gelbe Tonne nutzen zu können. „Nette Nachbarn habe ich. Allerdings haben die auch keine Tonne bekommen“, sagt die Hülserin zu diesem Hinweis der Firma. Der Kommunalbetrieb Krefeld (KBK) fühle sich nicht zuständig. Und Schönmackers schiebe die Schuld auf eine falsche Datenübermittlung durch die GSAK – und gebe den Tipp, Gelbe Säcke zu nutzen. „Doch die wurden gar nicht verteilt.“

Leute ohne Tonne sollen
ihre Gelben Säcke nutzen

Ein Sprecher des Kempener Unternehmens räumt im Gespräch mit unserer Redaktion ein, dass die entstandenen Probleme „wirklich ärgerlich“ seien, ohne dass man dafür jemandem den Schwarzen Peter geben wolle. Wer seine neue Gelbe Tonne noch nicht bekommen habe, könne tatsächlich auf Gelbe Säcke zurückgreifen. Diese könnten kostenlos an den im Abfallkalender genannten Verteilstellen abgeholt werden. So unter anderem im Rathaus, Stadthaus, SWK ServiceCenter, Wertstoffhof in Linn und an den Sammelfahrzeugen.

Aufgrund des schlechten Datenbestandes, der Schönmackers zur Verfügung gestellt worden sei, sei der Austausch der Tonnen an einigen Stellen in Krefeld tatsächlich ins Stocken geraten. „Schönmackers bittet um Verständnis und entschuldigt sich für die Verzögerungen.“ Der Entsorger arbeite „mit Hochdruck“ an der Behebung der Probleme, versichert der Firmensprecher. Das Unternehmen habe umgehend reagiert und eine ausreichende Anzahl von Behältern nachbestellt. Diese Tonnen kommen aber erst in der 4. Kalenderwoche, also ab dem 20. Januar, an. „Im Anschluss werden sie direkt an die betroffenen Haushalte nachgeliefert“, versichert das Unternehmen.

Kontakt zum Entsorger ist möglich über die kostenlose Nummer 0800/88 84 373, das Formular auf  www.schoenmackers.de/rund-um-service/buergerservices oder per Mail an gelb-krefeld@schoenmackers.de.