1. NRW
  2. Krefeld
  3. Stadtteile
  4. Hüls

Hülser Sportverein: Showkämpfe und Flickflacks

Hülser Sportverein: Showkämpfe und Flickflacks

Beim Sportforum des HSV gab es auch Auszeichnungen für die erfolgreichen Athleten.

Krefeld-Hüls. Ohne Erbarmen schleudert Ringerin Aline Focken ihren Gegner mit einem gekonnten Hebelwurf auf die Matte. Die mehrfache Junioren-Vize-Weltmeisterin und gebürtige Hülserin wird aber auch ihrerseits von den männlichen Kollegen über die Schulter geworfen und geht lautstark zu Boden.

Angst muss man in der Sporthalle am Reepenweg um die blonde Athletin allerdings nicht haben. Die Ringerabteilung des KSV Germania Krefeld zeigt lediglich einen Showkampf. Denn im Hülser Sportverein sind zwar zahlreiche Sportarten vereint, Ringer kennen die meisten Besucher des 23. Sportforums aber nur aus dem Fernsehen.

„Für uns ist es wichtig, dass sich Sportarten aus anderen Krefelder Vereinen bei unserem Forum präsentieren“, so Jugendwart Kurt Oymanns. „Es ist einfach interessant zu sehen, wie die Akteure trainieren.“

Doch die eigentlichen Protagonisten des Nachmittags kommen aus dem eigenen Hause. Insgesamt 214 Medaillen in Gold, Silber und Bronze werden an die Jugendlichen des HSV von Karin Meincke für besonders gute Leistungen vergeben. „Wer schon als Kind Sport treibt, wird im Alter davon profitieren“, sagt die Bürgermeisterin noch vor der Ehrung der Schwimmer und Turner. „Es geht hier nicht um die Leistung des Einzelnen, sondern darum, die Erfolge einer Abteilung sichtbar zu machen.“

Zu welchen Leistungen die Heranwachsenden imstande sind, zeigen die Turner gleich am Anfang eindrucksvoll. Als Piraten verkleidet präsentieren sie eine Kür an den Ringen und lassen Tücher in Regenbogenfarben durch die Luft wirbeln, ehe zum großen Finale Flickflacks und Salti aufgeführt werden.

Schon zu diesem Zeitpunkt nähert sich die Stimmung bei den fast 300 Zuschauern auf der Tribüne dem Siedepunkt. Dass die gute Laune von den Rängen auch auf die Sportler überschwappt, belegt der Auftritt der U-15-Rollhockey-Mannschaft des HSV, die just nach ihrer Ehrung zum Mikrofon greifen und unter großem Beifall die Hymne des Hülser Sportvereins anstimmen. Die Skating-Cats Tönisvorst / Krefeld zeigen anschließend auf Inlinern einen Ausschnitt aus ihrem aktuellen „Wintermärchen“-Programm und dürfen sich ebenfalls tosenden Applaus abholen.

Zu den weiteren Geehrten gehören die Fuß- und Basketballer sowie die Badminton- und Tennisabteilung des HSV.

Ein wenig internationalen Glanz erhält das Sportforum in diesem Jahr durch Aline Focken, die von ihrem Training in diversen Leistungsstützpunkten berichtet und von der Begegnung mit dem Rekord-Olympioniken Michael Phelps erzählt. „In Hüls bin ich allerdings nur noch sehr selten“, sagt die Ringerin ein bisschen wehmütig.

Zum Schluss zieht Kurt Oymanns Bilanz: „Die Jugendlichen im HSV haben in den unterschiedlichsten Sportarten Erfolge erzielt. Das Zusammengehörigkeitsgefühl in unserem Verein ist großartig und wird durch das Sportforum ausgebaut.“