Hüls: Auf Boule-Bahn folgt Barfuß-Parcours

Hüls: Auf Boule-Bahn folgt Barfuß-Parcours

Bürgerverein wird 25 Jahre alt. Erlös der Feier fließt in ein Projekt für die Sinne.

Krefeld-Hüls. Nicht jeder hätte es nach den Querelen früherer Jahre geglaubt, aber der Hülser Bürgerverein feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen. Das Jubiläum wird am 7. Juli auf der Burg und im umliegenden Park standesgemäß gefeiert. Ponyreiten, Boule für Jedermann und Gutes für den Magen sind geplant. Dies wurde jetzt auf der Mitgliederversammlung des Vereins bekannt.

„Der Erlös des Festes wird samt Sponsorengeldern in einen neuen Barfußweg fließen, den wir auf dem Helios-Gelände bauen dürfen“, berichtet Vorsitzender Klaus-Dieter Ohlig. „Den können die Hülser dann mit den Fußsohlen ertasten.“

Die Baumscheiben im Stadtteil möchten die Mitglieder auch weiterhin pflegen. „Wir werden zwei weitere Bereiche auf dem Markt einfassen und die Anlieger bitten, das entstandene Beet zu bepflanzen und zu pflegen.“ Die Bereiche um die Straßenbäume auf der Krefelder Straße liegen den Bürgervereins-Mitgliedern auch am Herzen. Ohlig: „Die Baumscheiben sehen sehr wüst aus. Hier können wir keine eisernen Geländer anbringen. In Abstimmung mit Doris Törkel, Leiterin des Fachbereichs Grünflächen, wollen wir hier flexible Pfosten testen, die nachgeben, wenn die Autofahrer daran stoßen, und sich dann wieder aufrichten.“

Einige Aktionen des vergangenen Jahres gingen in den Bericht des Vorsitzenden ein. So gab es die Beteiligung an den Ferienspielen und am Bottermaat, eine Nachtsafari durch den Zoo, den Weihnachtsbaum am Konventplatz, die Einweihung der zweiten Boule-Bahn und eine Fahrt am Samstag vor dem ersten Advent nach Bonn ins Haus der Geschichte. Nette Begebenheit: Am Würstchenstand des Weihnachtsmarktes gab es ein zufälliges Treffen mit Guido Westerwelle.

Sebastian Schmitz von der Freiwilligen Feuerwehr Hülsberichtete über die private Vorsorge zum Brandschutz im eigenen Zuhause. Die Vorstandswahlen ergaben: Heino Pesch bleibt zweiter Vorsitzender und Jörg Jäger ist weiterhin Kassierer. Zweite Beisitzerin ist auch künftig Kerstin Jensen und Heinrich Visentin agiert als neuer vierter Beisitzer. Martin Reyer gab sein Amt aus eigenem Antrieb auf. Die 30 Anwesenden erlebten eine Versammlung in ruhigem Fahrwasser.