Programm: Der Hülser Kulturherbst wird ganz schön bunt

Programm : Der Hülser Kulturherbst wird ganz schön bunt

Der Werbering stellt die für Oktober und November geplanten Veranstaltungen vor.

Krefeld. Selbst Ärger über die Krefelder Leidenschaft am Nörgeln kann positive Kräfte freisetzen. „In Hüls ist im Herbst nichts los“, mussten sich Kath-rin Fuldner und Klaus-Dieter Ohlig vom Hülser Werbering bis vor drei Jahren oft anhören. Zu Unrecht, wie sie meinen. Die Verantwortlichen initiieren seitdem den Hülser Kulturherbst und fassen alle Events des Stadtteils im Hülser Kulturherbst auf einem Plakat zusammen, um das geballte Angebot auf einen Blick zu dokumentieren, aber auch um neue Ideen zu kreieren.

Das Programm ist mit dem beliebten Bottermaat im September gestartet, der laut Fuldner und Ohlig ein voller Erfolg war. „Die Stimmung bei den Händlern war sehr gut und das neue Bühnenprogramm am Konventplatz kam besonders gut an“, lautet ihr Fazit. Auch die Hülser Serenaden und das Burgweinfest am vergangenen Wochenende gefielen. Nach dem gestrigen Gitarrenkonzert „Irish music unlimited“ geht es heute mit einer kulinarischen Weinprobe weiter.

Türkisches Häkeln wechselt mit Mal- und Bastelkursen wie dem Drachenbasteln, einem Mundartabend des Hülser Heimatvereins mit Kabarettauftritten der Krähen und ihrem Programm „Krähm Brülée“. „Großes Kino“ ist in Hüls das Theaterspiel. Beim Theaterfrühstück und der Impro-Show mit der Laienspielgruppe „Ohne Alles“ oder bei den liebevollen Aufführungen der Puppenspieler des Theaters Blaues Haus mit allein vier verschiedenen Vorführungen, kommen Liebhaber kleiner Bühnen auf ihre Kosten. Das musikalische Angebot ist abwechslungsreich: Neben Gitarrenkonzerten findet das Oratorium Elias von Felix Mendelssohn-Bartholdy in St. Cyriakus statt. Live-Musik ist angesagt beim ersten Late-Night-Shoppen „Hüls im Kerzenschein“ und beim verkaufsoffenen Sonntag. Zum ersten Mal gibt es eine Hut- und Modenschau im Café Haberstroh. Modistenmeisterin Carolin Incorvaia Pomränke, die in der Konventstraße gegenüber einen Hutladen eröffnet hat, und die Goldschmiede Maaßen wollen zeigen, wie passende Accessoires modisch wirken.

Eine Lesung mit Krimiautorin Hannah Cohnen darf nicht fehlen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung