1. NRW
  2. Krefeld
  3. Stadtteile
  4. Hüls

Fette Henn: Bebauung in Hüls: CDU enttäuscht über Ratsbeschluss

Fette Henn : Bebauung in Hüls: CDU enttäuscht über Ratsbeschluss

Krefeld. Die CDU zeigt sich enttäuscht. „Leben in Stadt und Land. Diese Hülser Zielsetzung trifft aus Sicht der CDU-Stadtbezirksfraktion auf Hüls bald nicht mehr zu“, so Klaus Andes, stellvertretender Sprecher der CDU Hüls.

Das Bündnis aus SPD, Grünen und FDP hatte gestern im Rat der Stadt gegen die CDU mit Mehrheit den Bebauungsplan Nr. 550 (Fette Henn/Hinter der Papenburg) beschlossen.

„Damit rückt das Ziel von Martin Reyer, Fraktionschef der SPD in Hüls, Günther Föller, Sprecher der Grünen, und Klaus-Dieter Ohlig (FDP), den Innenbereich ‘Fette Henn/Hinter der Papenburg’ zu verdichten, näher“, erklärt Klaus Andes, und fügt hinzu: „Die Hülserinnen und Hülser erkennen nun, was man hinter dem Wort ‘Innenverdichtung’ alles an Vorhaben verstecken kann.

Wir haben in zahlreichen Gesprächen erkannt und mitgenommen, dass eine Bebauung von vielen Hülser/innen dort abgelehnt wird. Das Bündnis argumentiert zwar, dass alle Bürgeranregungen bei der Entwicklung des Bebauungsplanes berücksichtigt werden sollen. Dies ändert jedoch nichts an der Bereitschaft des SPD-geführten Mehrheitsbündnisses, dieses Kleinod aufzulösen.

Diese Fläche ist in Hüls mit direkter Ortsnähe einzigartig und verbindet das Stadt- und Landleben miteinander, das aus unserer Sicht erhalten werden muss. Als Wohnbauentwicklungsalternative für Alt-Hülser/innen und Neu-Hülser/innen hat sich die CDU Hüls stets für eine kleinteilige Bebauung im Bereich Hüls Süd-West ausgesprochen.“