1. NRW
  2. Krefeld
  3. Stadtteile
  4. Fischeln

Tennisvereine haben große Ausbaupläne

Tennisvereine haben große Ausbaupläne

Krefeld-Fischeln. Ein neues Clubgebäude, einen weiteren Tennisplatz, ein Beach-Volleyballfeld und eine Trainingswand soll die Tennisanlage am Mühlenfeld/Kimplerstraße erhalten. Vom Stadtpark aus soll die Anlage künftig auch für die Öffentlichkeit zugänglich sein.

Die Planungen wurden in der jüngsten Sitzung der Bezirksvertretung vorgestellt. Hintergrund ist die Fusion der beiden Fischelner Vereine Tennisfreunde 1976 (TFF) und Tennis Club (FTC) 1972.

Die Tennisfreunde geben ihre Plätze am Krützboomweg auf und ziehen zum Mühlenfeld. Gründe sind stagnierende Mitgliederzahlen, mangelnder Nachwuchs und notwendige Investitionen in die alte Anlage. Beide Clubs haben der Fusion im vergangenen Jahr zugestimmt.

Unklar ist noch die Finanzierung des Projekts. „Das wird noch von der Stadt geprüft“, wehrte Stadtplaner Ludger Walter Fragen in der Sitzung ab. Auch FTC-Mitglied Theo Wirtz, der für die CDU im Rat und in der Bezirksvertretung Fischeln sitzt, wollte dieses Thema nicht ansprechen. „Das ist jetzt noch viel zu früh dafür. Es gibt noch zu viele offene Fragen.“

Auf der Hand liegt, dass die Flächen am Krützboomweg (rund ein Hektar), die die Tennisfreunde von der Stadt gepachtet hatten, für eine künftige Bebauung vermarktet werden sollen (siehe nebenstehenden Bericht). Nach der Bodenrichtwertkarte liegen die Preise für benachbarte Grundstücke zwischen 210 und 290 Euro. Die zu erzielenden Erlöse der Stadt könnten um die zwei Millionen Euro betragen. Damit wären die neuen Anlagen am Mühlenfeld finanzierbar. et