Süd: Zwei halbe Busse für die Jugend

Süd: Zwei halbe Busse für die Jugend

Förderverein des Freizeitzentrums macht Kinder mobil.

Krefeld. Die Leiter des Freizeitzentrums Süd, Martin Gabriel, und des Jugendheims Oppum, Karl Vogt, sind sich einig: "Die Kinder und Jugendlichen müssen auch einmal raus aus ihrem Sprengel und zu Wettbewerben oder zum Schwimmen fahren können."

Deshalb hat ihnen der Förderverein für das Freizeitzentrum Süd gemeinsam mit dem Oppumer Förderverein "Kind und Jugend" je einen halben Bus spendiert.

In der Jahreshauptversammlung im "Kinderbereich" der Anlage an der Kölner Straße konnte Vorsitzender Patrick Albrecht auch die neue Küche zur Besichtigung freigeben, die den drei Kochgruppen und der "Tafel" dienen soll.

Kassenführerin Brigitte Reich hatte das Geld für die Küche bei Ministerpräsident Jürgen Rüttgers losgeeist. Der hatte es zuvor bei einer Prominentenveranstaltung gewonnen. Der Förderverein, der zudem für rund 1400Euro Hochseile für die große Halle des Freizeitzentrums beschaffte, arbeitet auch eng mit dem Verein "Mutmacher" im Südbezirk zusammen.

Brigitte Reich berichtete, dass wieder so viele Spenden in der Kasse sind, dass sie über die Begleichung noch offener Rechnungen für Bus und Küche hinaus bereits an neue Projekte denkt.

Sie würde gerne einen Gemüsegarten im Freizeitzentrum angelegt sehen, "den die Kinder pflegen und die Ernte auch verarbeiten". Ihr ist auch nicht bange, dass ein Sponsor für das Seifenkistenrennen ausgefallen ist: "Für die fehlenden 4000 Euro sprechen wir andere Helfer an."

Die Teilnehmer der Versammlung besichtigten am Ende den angeschafften Bus, auf dessen Heck in großen Lettern die Aufforderung prangt, die Internetseite anzuklicken.