Spielplätze: In Fischeln startet die Beratung

Spielplätze: In Fischeln startet die Beratung

Fischeln. Ein Spielplatzkonzept für den Bezirk Fischeln präsentierten Doris Törkel, Fachbereichsleiterin Grünflächen, und ihre für die Spielplätze zuständigen Mitarbeiter Udo Weßel und Matthias Pasch.

Anhand der Beratungsvorlage erläuterte man die Einbettung des umfangreichen Themas in den Freiflächenplan der Stadt.

Beginnend in Fischeln wird man bis Mitte Oktober in allen Bezirksvertretungen das Gesamtkonzept erläutern.

Für Fischeln, in dessen Gebiet 17 der insgesamt 168 Krefelder Spiel- und Bolzplätze liegen, ergab sich gar kein so schlechtes Bild. Von den Fischelner Anlagen hält die Fachverwaltung die drei Plätze Hees, Odental- und Wichernstraße für gut ausgestattet, weitere 10 Plätze müssten teilsaniert und nur vier komplettsaniert werden.

Letztere sind die Plätze Lefahrthstraße, Maasweg, Marienplatz und Neuland/Vulkanstraße. Allein hierfür sind beispielsweise 380.000 Euro erforderlich.

Die Grünflächenverwaltung, die im laufenden Jahr nur 25.000 Euro für die Spielplatzpflege zur Verfügung hat, stellt seit dem Jahre 1987 ein Grün- und Baum-Kataster auf und ist somit in der Lage, für jeden Bereich Daten und Pläne bereitzustellen.

Das überzeugte auch die Fischelner Bezirksvertreter. Man will sich in den Stadtratsfraktionen für eine Verwirklichung des stolzen Planes, der für die Gesamtstadt über 5,2 Millionen Euro erfordert, stark machen.