Schützenfest in Krefeld-Fischeln: Nach der Parade ist vor dem Dorffest

Brauchtum : Schützenfest in Fischeln: Nach der Parade ist vor dem Dorffest

Die Bürger-Schützen-Gesellschaft 1451 hat schon drei festliche Tage erlebt, nun folgt der „Feiertag von Fischeln“.

Wer am Montag nach Fischeln kommt, wird das Gefühl haben, dass Sonntag ist. Der vierte Tag des Schützenfestes gilt im Stadtteil als inoffizieller Feiertag. Viele Geschäfte schließen gegen Mittag, viele Fischelner nehmen sich einen Tag frei, um das Dorffest zu feiern. Horst Krefelder macht um 11 Uhr den Auftakt, DJ Heiner setzt das Programm ab 14 Uhr fort und ab 16.30 Uhr wird die Hermes House Band erwartet. Die bekannten Gruppen, die in den Vorjahren in Fischeln  gastierten, waren – obwohl sie wahrlich schon viele Feste gesehen haben – stets beeindruckt, was dort montags los ist.

Den musikalischen Stargast suchen die Macher des Festes immer nach dem Königspaar und dessen musikalischen Vorlieben aus. Das sind mal Kölsche Bands oder in diesem Jahr eben eine Gruppe, die für junge Musik steht. Schließlich ist König Holger Hannappel Jahrgang 1992 und seine Kompanie, das Musketier Corps, hat gerade erst ihren zehnten Geburtstag gefeiert. Der war für Hannappel der Anlass, im vergangenen August anzutreten. In einem spannenden Wettbewerb mit Marcel Blaschzyk setzte sich Hannappel schließlich durch, der Vogel fiel nach 187 Schüssen. Königin in Fischeln ist Giulia Anbergen.

Neues Angebot beim „Sommerzauber“

Die Fischelner konnten sich zum Auftakt über perfektes Timing freuen. Während in der Vorwoche die Temperaturen noch beinah beängstigend hoch lagen, erlebte die Fischelner Bürger-Schützen-Gesellschaft von 1451 zum Auftakt ihrer fünf Festtage die idealen Bedingungen: Mitte 20 Grad waren genau richtig für den „Fischelner Sommerzauber“. Das Konzept haben die Organisatoren vor zwei Jahren entwickelt und nun zum zweiten Mal umgesetzt – mit guten Besucherzahlen und vielen netten Rückmeldungen.  „Sommerzauber“ bedeutet hochwertige Gastronomie mit Burgertruck, mediterranen Spezialitäten, Flammkuchen und einer guten Weinauswahl sowie Biergarten mit Attraktionen für Kinder, in diesem Jahr: Trampolin.

Gute Musik spielt an allen Tagen in Fischeln eine wichtige Rolle, beim Ankerfest für die jüngeren Mitglieder am Freitag genauso wie beim Festgottesdienst am Samstag. Das Pfarrorchester St. Andreas Gellep-Stratum begleitete ihn mit Liedern, die gut zur Philosophie der Schützen passen, etwa „En unserem Veedel“ oder „Heal The World“.

Letzteres war dann auch die Überleitung zum Sonntag. Vor der großen Parade, für die neben befreundeten Schützen auch andere Vereine aus dem Stadtteil (etwa rund 100 Sportler von der DJK Adler Königshof) zugesagt hatten, stand die Schirmherrin des Schützenfestes im Mittelpunkt. Die Bürger-Schützen-Gesellschaft hatte die DRK-Schwesternschaft dazu ernannt, um die Idee und die Menschen des Stups-Kinderzentrums vorzustellen. Das war Teil des Programms beim Festkonzert am Sonntagvormittag. Dafür mussten die Besucher keinen Eintritt zahlen, wurden aber um eine Spende für Stups gebeten. „Viele assoziieren beim Begriff Schützenverein, dass es sich um einen Schießklub handelt. Tatsächlich aber kommt der Begriff von Beschützen“, erklärte Klaus Heß, Geschäftsführer der Bürger-Schützen-Gesellschaft. „Wir wollen den Fokus verstärkt auf Organisationen legen, die mit unseren Werten koalieren und vor allem für Fischeln stehen“, sagte Klaus Weichert, der 1. Vorsitzende der Fischelner Schützengesellschaft.

Mehr von Westdeutsche Zeitung