Fischeln Open: Altbewährtes und jede Menge Neuigkeiten

Fischeln Open: Altbewährtes und jede Menge Neuigkeiten

Die elfte Auflage der Open lockt mit Gesundheitsmeile und mehr Jugendangebote.

Krefeld. Die Fischeln Open des Jahres 2007 zu toppen, das wird schwer, weiß Ulrich Grüttner, Vorsitzender des Werberings Fischeln. Zum Zehnjährigen kamen mehr als 30000 Zuschauer, das Programmheft war wie die Straßen rund um die Kölner Straße prall gefüllt. "Uns ist ist es für 2008 gelungen, dies noch einmal zu toppen", meint Grüttner mit Blick auf den 14. September, wenn von 11 bis 18 Uhr die elfte Auflage des Stadtfestes über die Bühne geht.

Beim Thema Bühne fängt das Toppen bereits an: An der Kimplerstraße wird es eine dritte Plattform für Bands und Aktionen geben. "Wir wollen ganz in der Nähe des Jugendzentrums bewusst jüngeres Publikum, ganz besonders männliche Jugendliche zwischen ab 16 Jahren ansprechen", erklärt Mitorganisatorin Christine Kozan. Drei Bands werden dort spielen, auf dem Aldi-Parkplatz gibt es ein Inlinehockey-Turnier.

Ebenfalls neu: Die "Gesundheitsmeile" auf der Clemensstraße. Dort werden sich bis zum Altenheim Saassenhof 21 Therapeuten, Ärzte und Händler von Gesundheitsartikeln dem Thema "Gesund und aktiv" widmen. Organisator ist Helmut Ling, der mit Biognost auf der Anrather Straße selber ein Geschäft für Gesundheitsprodukte betreibt.

Nicht fehlen darf selbstverständlich die Modenschau auf der WZ-Bühne am Rathaus, auf der Kunden der Fischelner Modeläden aktuelle Kleidung präsentieren. "Wir kommen ganz ohne städtische Mittel aus, anders als die Straßenmodenschau, die aus dem Rathaus 200000 Euro bekommt", stellt Grüttner, der sich wochenlang vergeblich um eine kleine finanzielle Beteiligung bemüht hat, fest.

Dennoch freut er sich, dass Oberbürgermeister Gregor Kathstede, trotz der Synagogen-Eröffnung am gleichen Tag, um 12.30 Uhr die Fischeln Open offiziell eröffnen wird.

Alt bekannt, aber dafür nicht minder interessant: Der rustikale Biergarten hinter dem Clemensmarkt, das Straßencafe der Bäckerei Sommer an der Ecke Wedelstraße, das Sportprogramm auf der Plattform Kölner Straße, die 100 Aussteller und offenen Geschäfte, die Live-Musik auf den Bühnen Anrather Straße und am Rathaus sowie die Après Open an der Feuerwehr.

Mehr von Westdeutsche Zeitung