1. NRW
  2. Krefeld
  3. Stadtteile
  4. Fischeln

Abgesagter Kinderkarnevalszug Krefeld-Stahldorf: Prinzessinnen-Paar trägt es mit Fassung

Absage Kinderkarnevalszug : Prinzessinnen-Paar trägt es mit Fassung

Am Samstag entschieden die Organisatoren des Stahldorfer Kinderzugs: Es ist zu riskant.

Ein Eimerchen Tränen hätte man am Sonntag in Stahldorf einsammeln können: Der beliebte Kinderkarnevalszug musste abgesagt werden. Am späten Samstagabend – es waren für Sonntagmorgen Starkregen und für den Mittag Sturmböen angesagt – musste Vereinsvorsitzende Tina Gérard schweren Herzens den Zug absagen.

„Wir wollten das den vielen Kindern nicht zumuten.“ Auf den Straßen rund um das Gemeindeheim von St. Bonifatius und der Stahldorfschule am Ende der Vulkanstraße herrschte dann auch am Sonntag gähnende Leere. 15 Gruppen waren angemeldet gewesen, darunter viele Kindergärten. Der Krefelder Prinz Dirk I. hatte ebenso Verständnis wie viele enttäuschte Besucher.

Tina Gérard und die Geschäftsführerin Sandra Prkacin machten das Beste daraus und zogen die geplante After-Zug-Party vor. Im Gemeindesaal saßen um die Mittagszeit viele kleine und große Jecken zusammen und hatten doch noch ihren Spaß. Die Zwillingsschwestern Marie I. und Julia III. (Kröning) als Kinderprinzenpaar nahmen die Absage ihres Zuges mit Fassung hin. „Wir erinnern uns heute besonders gern an die Inthronisation im Gemeindesaal von Herz Jesu. Damals wurde das Stahldorfer Motto ‚Nimm zwei‘ erfunden.“

Während die Kindergärten ihre Bonbons nicht loswurden und wohl bis Ostern zu lutschen haben, können die Stahldorfer Organisatoren ihre Kamellen am Rosenmontag loswerden. Schon lange nimmt das Komitee vom Kinderkarneval-Stahldorf, das am Samstag auch in Verberg dabei war, mit eigenem Wagen am Krefelder Zug teil.