1. NRW
  2. Krefeld
  3. Stadtteile

Die WZ stellt den Bauernladen der Familie Stelten vor

WZ-Serie : Von Kartoffeln und Suppenhühnern

Serie Die WZ stellt den Bauernladen der Familie Stelten vor. 2012 wurde er von Duisburg nach Krefeld verlagert.

Tannenbäume, Kartoffeln, Weißkohl, verschiedene Getreidesorten und 6000 Hühner: All das gibt es auf einer 20 Hektar großen Anbaufläche auf dem Duisburger Hof der Familie Stelten. 1989 eröffneten sie auch einen Bauernladen. Doch mit der Zeit wurde der Platz knapper, so dass sie mit ihrem Angebot nach Krefeld an die Asberger Straße zog. Von jeher versorgen die Steltens Privatleute wie auch Betriebe in einem großen Teil ihrer Umgebung mit regionalen Produkten.

Darunter die Eier, die die Hühner des Guts legen. Wenn sie im Alter keine mehr legen, landen sie als Suppenhuhn im Einkaufswagen. Einen Großteil schlachtet das Ehepaar Rainer und Cornelia Stelten selbst. In den 90er-Jahren übernahm Rainer Stelten den Hof von seinem Vater. 2012 kam dann auch der Bauernladen an der Asberger Straße dazu. Durch den Ziegelbau und die rundgebogene Eingangstür ähnelt der Bauernladen optisch schon fast einem Weinkeller.

Lieferungen an Kindergärten, Altenheime und Restaurants

Um ein breites Sortiment an Produkten anzubieten, die über den eignen Anbau hinausgehen, werden von anderen Bauern Produkte zugekauft. Dabei handelt es sich um Nudeln, Eintöpfe, Birnen- und Apfelkompott sowie frische Fruchtsäfte und Liköre, aber auch Konserven- und Glaswaren. Neben einer Reihe an Privatleuten, beliefert der Familienbetrieb auch Kindergärten, Altenheime und Restaurants. Zudem greifen Betriebskantinen gerne auf das frische Hofangebot zurück – ob in Krefeld, oder in Essen, Duisburg und in der weiteren Umgebung.

Für 2019 haben sich die Steltens einiges vorgenommen. So soll durch eine Rundtheke dem Kunden ein Marktflair geboten werden. Darüber hinaus ist geplant, dass das Sortiment durch eine in die Wand eingelassene Kühltheke erweitert wird, in der neben frischer Milch und Käseprodukten auch Fleisch zu finden ist. Der Verkauf von Kaffee und selbstgebackenem Kuchen ist ebenfalls angedacht. Ein großes Highlight könnte der geplante Streichelzoo mit Alpakas, Ziegen und Hasen werden. Daszu gibt es einen kleinen Kinderspielplatz. Wenn alles so klappt, wie es sich die Steltens vorstellen, gibt es 2019 ein großes Sommerfest zur Einweihung.