Pferdezentrum Krefeld: Cowboy-Sport in Fischeln

Pferdezentrum Krefeld : Cowboy-Sport in Fischeln

Krefeld. Sie fallen auf: Die Cowboys an der Willicher Straße sitzen aufrecht im schweren Westernsattel und halten die Zügel fest in ihren Händen. Cowboyhüte, karierte, langärmelige Hemden, Stiefel samt Sporen sind gefragt und sorgen für ein stimmiges Ambiente im Western-Look.

Der Sport kommt aus den USA und hat es auch hier zu uns auf die Anlage des Pferdezentrums Krefeld geschafft. „Vertrauen, Naturverbundenheit und Lebensart“ sind es für Inhaberin Brigitte Dreßen, die Westernreiten zu einem besonderen Highlight machen.

Am vergangenen Wochenende hatten sich insgesamt 70 Starter für das Westernturnier auf dem Katharinenhof des Pferdesportzentrums angemeldet. Bereits die dritte Starterin sollte schließlich die Siegerin sein.

Westernreiterin Bettina Bölingen schnappte in der Disziplin „Trail in Hand“ der Konkurrenz das blaue Band vor der Nase weg, gemeinsam mit ihrer jungen, beige-braunen Stute GL Miss April holte sie den Titel. Geschicklichkeit und Gehorsam stehen in dieser Rubrik im Fokus.

Darüber hinaus setzt das Westernreiten auf praxisbezogene Übungen. „Das sind Dinge, die beim Treiben von Kühen zum Tragen kommen. Das Wenden auf geringem Platz, das Öffnen sowie Schließen von Toren muss mitten in der Herde klappen“, sagt Dreßen.

Das Pferd deckt die Toröffnung mit seinem Körper ab, so dass beim echten Treiben kein Rind entkommen kann. Bei den Turnieren sind allerdings keine Rinder im Einsatz.

Westernreiten konzentriert sich auf die Herausforderungen und Aufgaben, die die Cowboys auf einer Ranch erfüllen müssen. Für die Reiter aus Krefeld und Umgebung liefern die Angebote vor Ort die ideale Möglichkeit, mal in eine andere Reitsportart als die klassischen hineinzuschnuppern.

Das Westernreiten präsentiert sich dabei äußerst facettenreich. Neben der Rubrik „Trail“ gibt es noch die Disziplinen „Pleasure“, „Horsemanship“ und „Reining“.

Mehr von Westdeutsche Zeitung