Ab 6. Juni gibt es in Uerdingen einen Feierabendmarkt

Uerdingen : Zum Feierabend auf den Wochenmarkt

Ab 6. Juni gibt es auf dem Marktplatz in Uerdingen ein neues Einkaufsangebot.

Der Uerdinger Kaufmannsbund, seit drei Jahren Nachfolger des Werberings, hat sich zur Belebung des Zentrums einen Feierabendmarkt ausgedacht. Am Donnerstag, 6. Juni, startet der erste von vier solcher Märkte in diesem Jahr.

Von 15 bis 20 Uhr bietet ein gutes Dutzend Händler auf dem historischen Marktplatz seine Waren an und sorgt auch mit einem kleinen Rahmenprogramm für Aufenthaltsqualität. Uwe Rutkowksi, 1. Vorsitzender des Bundes, stellte die Idee gemeinsam mit Geschäftsführer Fabian De Cassan vor: „Wir haben uns mit den Einzelhändlern zusammengesetzt und uns für einen Donnerstagabend entschieden. Etwa 80 Prozent der Innenstadthändler planen, ihre Läden ebenfalls offen zu halten.“

Der halbe Platz
steht zur Verfügung

Der halbe Marktplatz, zum Rathaus gelegen, steht für den Feierabendmarkt zur Verfügung. Ein Mix aus Wochenmarkt und Gastronomie wird Blumen, Obst und Gemüse, Backwaren, Fisch einschließlich Backfisch, sowie einen Stoffhändler anbieten. Die Händler kommen überwiegend aus Uerdingen und Umgebung.

Für genügend Verweilmöglichkeiten wird ebenfalls gesorgt. Dafür wird dieser Platzteil ab morgens 9 Uhr gesperrt, die zweite Hälfte steht jedoch zum Parken weiterhin zur Verfügung. Fabian De Cassan ist sich sicher, dass die Sitzplätze angenommen werden: „Wir haben uns in den Nachbarstädten umgesehen und glauben, mit diesem Markt den Wünschen der Bevölkerung nach einem geruhsamen und erlebnisreichen Einkauf nachzukommen.“

Für Unterhaltung ist gesorgt: Ab 18 Uhr wird Ralf Küntgen mit seiner Gitarre über den Markt spazieren und die Gäste unterhalten. Ab sofort liegt ein Flyer mit dem Titel „Uerdinger Zugabe“ mit den Folgeterminen: jeweils Donnerstag, 4. Juli, 1. August und 5. September, aus