Kommentar In Krefeld geht es doch voran

Meinung · Die gute Nachricht vorweg: In Krefeld geht es im Moment an vielen Stellen voran. Der Bereich zwischen der Kaserne an der Kempener Allee und dem Kesselhaus an der Girmesgath steht stellvertretend für diese Entwicklung.

Das Quartier Anglicus auf dem Areal der ehemaligen Kaserne an der Kempener Allee.

Das Quartier Anglicus auf dem Areal der ehemaligen Kaserne an der Kempener Allee.

Foto: © Goldstein Brand GmbH & Co. KG

Auf einer Entfernung von nur 2,5 Kilometern werden in den kommenden Jahren große Bauprojekte verwirklicht, auf die man in Krefeld stolz sein kann – jedenfalls dann, wenn sich die Aufregung um die künftige Veranstaltungshalle der Stadt einmal gelegt hat. Die Probleme, die damit einhergehen, sollten dabei aber nicht aus den Augen verloren werden.