Europa-Wahlkampf 2024 Spucken, pöbeln, abfackeln: So erleben die Parteien den Wahlkampf in Krefeld

Krefeld · Die Europawahl rückt näher: Im Wahlkampf ist es in Krefeld zu Vandalismus gekommen. Bei der Briefwahl zeigt sich ein erhöhtes Interesse. Der Überblick.

Auch in Krefeld werden in diesem Wahlkampf mehr Parteiplakate beschädigt als sonst –  hier eines der SPD auf der Hochstraße.

Auch in Krefeld werden in diesem Wahlkampf mehr Parteiplakate beschädigt als sonst – hier eines der SPD auf der Hochstraße.

Foto: Andreas Bischof

Die Europawahl gilt normalerweise mit der Kommunalwahl als am wenigsten wahrgenommener Urnengang in Deutschland, heißt: Die Wahlbeteiligung ist überschaubar. Das könnte diesmal anders sein. Ein erster Indikator dafür ist in Krefeld die relativ stark nachgefragte Briefwahl. Bis Donnerstagnachmittag (15 Uhr) haben jedenfalls schon fast 25 000 der insgesamt 178 000 Wahlberechtigten einen Briefwahlantrag gestellt, wie die Stadt auf Anfrage mitteilte.