Kriminalität Sprunghafter Anstieg beim Fahrrad-Diebstahl in Krefeld

Krefeld · Allein 600 Räder wurden in den ersten vier Monaten als vermisst oder gestohlen gemeldet. Bereits im vergangenen Jahr wwar die Zahl der Diebstähle stark gestiegen.

 Manuel Többen (Verkehrssicherheitsbeauftragter NRW, l.) checkt mit Polizeioberkommissarin Nina Scholz das Rad von Louis (4).

Manuel Többen (Verkehrssicherheitsbeauftragter NRW, l.) checkt mit Polizeioberkommissarin Nina Scholz das Rad von Louis (4).

Foto: Jochmann, Dirk (dj)

In Krefeld haben die Diebe seit Jahresbeginn offenbar ganz besondere Objekte ins Auge gefasst. Allein mehr als 600 vermisste Fahrräder sind bei der Polizei im Zeitraum vom 1. Januar bis 30. April angezeigt worden. Das sei gar eine Verdopplung im Vergleich zur Vorjahresperiode gewesen, wie Elena Oymanns aus der Pressestelle am Nordwall auf Anfrage der WZ mitteilte. Ein sprunghafter Anstieg, für den es aber nach Aussage der Sprecherin noch keine gesicherten Gründe gäbe. Ob eine internationale Bande ihr Unwesen treibe, oder Beschaffungskriminalität die Ursache sei, sei nicht geklärt. „Das wäre eine Spekulation“, sagte Oymanns. Auch werde nicht festgehalten, wie das Verhältnis dabei zwischen herkömmlichen Fahrrädern und den immer beliebteren Pedelecs sei.