1. NRW
  2. Krefeld

Spielgeräte für den Rathauspark

Spielgeräte für den Rathauspark

Fischeln. Noch ist nichts entschieden, aber in der jüngsten Sitzung der Bezirksvertretung Fischeln regte die Bezirksvorsteherin Doris Nottebohm (SPD) an, die bezirksbezogenen Haushaltsmittel 2018 in die Anschaffung von Spielgeräten für den Rathauspark zu investieren.

Eine erste Recherche habe ergeben, dass man pro Wipptier 400 bis 500 Euro ausgeben müsste — ohne Installation. Benedikt Lichtenberg (CDU) fand das eine gute Idee, um den Park zu beleben, und auch Michael Haas (SPD) signalisierte Zustimmung. „Das passt, auch wenn ich sonst dagegen bin, dass wir mit Bezirksmitteln Projekte finanzieren, die städtische Aufgabe sind.“ vlo