1. NRW
  2. Krefeld

Sperrung der Hauptstraße im Sommer

Sperrung der Hauptstraße im Sommer

Bauausschuss fürchtet Kollaps in Klausmann-Siedlung.

Oppum. Die Hauptstraße ist für viele aus Bösinghoven kommende Autofahrer die Einfahrtsstraße für Krefeld, wenn sie nicht über die Autobahn fahren wollen. Auf die Anwohner der Heinrich-Klausmann-Siedlung könnte deshalb im kommenden Sommer eine größere Verkehrsbelastung zukommen, wenn wegen Bauarbeiten die Hauptstraße in der Ferienzeit komplett gesperrt wird.

Quasi am Rande erfuhren das die Mitglieder im jüngsten Bauausschuss von der Leiterin des Fachbereichs Tiefbau, als Vorsitzender Jürgen Wettingfeld (CDU) zu der neuesten Liste der Maßnahmen nach dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz (KlnvFöG) gezielt Fragen stellte. Über die bislang nicht besprochene Vollsperrung und die zu erwartende Verkehrsbelastung für die Siedlung war Wettingfeld nach eigenen Worten entsetzt.

Beigeordneter Martin Linne sprach von einer tiefgreifenden Baumaßnahme, die erst nach Abschluss der Kanalarbeiten der SWK angegangen werden könne. Bei einer nur einseitigen Sperrung würde sich die Zeitspanne der Arbeiten verdreifachen. Wettingfeld will darüber noch mal reden und schlägt grundsätzlich ein Strategiepapier vor. Damit soll verhindert werden, dass ab 2019/2020 zeitgleich mit dem geplanten Ausbau des ersten Streckenabschnittes der A 57 innerstädtische Baumaßnahmen von SWK und dem Fachbereich Tiefbau erfolgen. „Das würde einen Verkehrskollaps in den angrenzenden Stadtteilen bedeuten.“ yb