1. NRW
  2. Krefeld

SPD fordert Blondin zum Duell mit Oberbürgermeister

SPD fordert Blondin zum Duell mit Oberbürgermeister

Der CDU-Vorsitzende hatte Frank Meyer scharf kritisiert. SPD-Chef Klaer nennt CDU-Kandidatensuche „verzweifelt“.

Nach der Kritik des CDU-Kreisvorsitzenden Marc Blondin an Oberbürgermeister Frank Meyer hat die SPD Krefeld zu einem Duell der beiden Volksparteien geladen. „Herr Blondin sollte sich einem öffentlichen Streitgespräch über die Zukunft Krefelds mit Oberbürgermeister Frank Meyer stellen“, sagte der Krefelder SPD-Vorsitzende Ralph-Harry Klaer: „Ich bin mir sicher, dass der Oberbürgermeister noch vor den Sommerferien dazu bereit ist. Ich bin gespannt, ob Herr Blondin sich einer solchen öffentlichen Diskussion stellt, oder ob es nur Worthülsen im Wohlfühlbecken des CDU-Parteitages gewesen sind, die wir zu hören bekamen.“

Blondin hatte Meyer am Samstag einen „Wohlfühl-OB“ genannt und kritisiert, Meyer agiere „völlig aus der Zeit gefallen, wie ein Oberbürgermeister alter Art“. Zudem bemängelte der CDU-Landtagsabgeordnete die „relativ mau“ verlaufende Instandhaltung der Krefelder Schulen. Aus diesem Grund wünscht sich Klaer ein direktes Aufeinandertreffen von Blondin und Meyer statt eines verbalen Fernduells. „Wir sind bereit“, sagte der Sozialdemokrat.

Zudem kritiserte Klaer die Ankündigung Blondins, bei der Nominierung eines Gegenkandidaten für Meyer bei den Kommunalwahlen in zwei Jahren „den Spannungsbogen noch ein wenig zu halten“. Demnach seien es nicht Oberbürgermeister Meyer und die SPD, die sich gedulden müssten, bis die CDU einen Kandidaten für das Rathaus präsentiere. „Es ist doch vielmehr so, dass Herr Blondin vor Verlegenheit kaum noch Worte findet, da sich niemand bei ihm meldet, der für die CDU kandidieren möchte“, sagte der SPD-Chef.

Dass Blondin die CDU-Mitglieder aufforderte, Personalvorschläge an eine Personalfindungskommission zu richten, verdeutliche laut Klaer, dass es den Christdemokraten nicht darum ginge, einen Spannungsbogen aufrecht zu erhalten, sondern „verzweifelt nach einem OB-Kandidaten gesucht“ werde. „Dies liegt an den sehr guten Ergebnissen, die Oberbürgermeister Frank Meyer zur Halbzeit vorweisen kann.“, sagte er weiter. „Falls die CDU noch einen Kandidaten findet, ist dies nun tatsächlich durch das Verfahren schon die zweite Wahl.“ ck