Politik IHK läutet in Krefeld den Europawahlkampf ein

Krefeld · Die Podiumsdiskussion mit Politikern dreht sich vor allem um die Themen Binnenmarkt und Bürokratie-Abbau – mit manch ungewöhnlicher Erkenntnis.

Daniel Freund (Grüne), Moderation Beate Kowollik, Jürgen Steinmetz (IHK), Stefan Berger (CDU), Michael Mölders (SPD) und Michael Terwiesche (FDP, v.l.) bei der IHK-Podiumsdiskussion am Nordwall.

Daniel Freund (Grüne), Moderation Beate Kowollik, Jürgen Steinmetz (IHK), Stefan Berger (CDU), Michael Mölders (SPD) und Michael Terwiesche (FDP, v.l.) bei der IHK-Podiumsdiskussion am Nordwall.

Foto: Ja/Jochmann, Dirk (dj)

Dieser Wahlkampfauftakt stimmte manchen optimistisch bis euphorisch: „Das Interesse an dieser Europawahl ist riesig, die Wahlbeteiligung wird hoch sein, das zeigt schon die Resonanz hier“, freute sich Stefan Berger, der Europaabgeordnete der CDU aus Schwalmtal. Tatsächlich war der große Saal bei der Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein (IHK) am Mittwochabend bei der Podiumsdiskussion gut gefüllt. Gut 90 Minuten diskutierten neben Berger sein Parlamentskollege Daniel Freund (Grüne, Aachen), Michael Mölders (SPD, Kleve) und Michael Terwiesche (FDP, Moers).