So gewinnen Sie mit dem Sommerloch

So gewinnen Sie mit dem Sommerloch

Krefeld. Löcher sind nicht gerade beliebt. In Straßen, Wänden und in Lieblingshemden sind sie sogar verhasst. Da wird es Zeit, dass die WZ in Krefeld das Image des viel gefürchteten Sommerlochs aufpoliert.

Ab sofort zeigt die Redaktion jeden Dienstag und Freitag in den Sommerferien ein neues Loch aus Krefeld im Internet.
Doch die Leser sollen nicht nur in die Röhre gucken — sie sind gefordert. Wir wollen wissen, wo in Krefeld unsere Fotografen das Loch entdeckt haben. Wer den Durchblick hat, schickt eine Mail an die Redaktion. Am Ende gibt es eine Übernachtung der Extraklasse mit Frühstück und Dinner im Mercure Hotel zu gewinnen. Mitmachen lohnt sich also.

Und so funktioniert das Ferienspiel: Wenn im Netz ein neues Bild auftaucht, sollen die Ratefüchse uns sagen, wo die Fotografen das Loch gefunden haben. Wir suchen den Namen der entsprechenden Straße oder eine exakte Lagebeschreibung. Wer uns auf die Spur gekommen ist, schickt eine Email an: redaktion.krefeld@westdeutsche-zeitung.de

Schnelligkeit zahlt sich aus. Die erste Antwort, die uns erreicht, wird mit drei Punkten belohnt. Für die zweite und dritte korrekte Mail gibt es zwei und einen Punkt. Außerdem verteilen wir jedes Mal drei Extrapunkte für den ersten Leser, der uns ein Foto von sich vor dem Loch zusendet. Am Ende gewinnt, wer nach zwölf Löchern die meisten Punkte gesammelt hat. Achtung: Name und Adresse bei den Mails nicht vergessen.

Zu gewinnen gibt es eine Übernachtung in einer Suite des exklusiven Mercure Parkhotel Krefelder Hof für zwei Personen, nur wenige Minuten von Stadtzentrum und Zoo entfernt. Am Abend werden die Gewinner im Restaurant La Provence verwöhnt. Das Hotel lädt zu einem Candle-Light-Dinner mit passenden Weinen ein. Am Morgen dürfen sich die Gewinner auf das reichhaltige Frühstücksbüffet mit frisch gebackenen Waffeln freuen.

Auch für die Plätze 2 bis 5 haben wir noch ein Trostpflaster parat: Es gibt wahlweise ein Buch mit den besten Abenteuern von unserem WZ-Hund Wurzel zu gewinnen oder das Mundart-Werk "Et hät sech jett..." von Hans Wilbers.

Unser Foto mit dem Sommerloch-Schriftzug ist übrigens zum Warmlaufen gedacht. Haben Sie gewusst, wo es gemacht wurde? Die richtige Lösung heißt: am Tunnel an der Alten Gladbacher Straße. Richtig los geht es dann am Dienstag, 10. Juli, mit dem ersten Sommerloch an dieser Stelle.

Mehr von Westdeutsche Zeitung