Krefeld Slalom fahren wegen der Baustellen in Krefeld

An zahlreichen Straßen im Krefelder Stadtgebiet wird derzeit wieder gearbeitet. Für Verkehrsteilnehmer ist das eine Herausforderung.

Krefeld: Slalom fahren wegen der Baustellen in Krefeld
Foto: Andreas Bischof

Krefeld. Die Stadtwerke Krefeld arbeiten daran, dass die Bürger, sprich: ihre Kunden, stets mit Energie, Wärme und Trinkwasser versorgt werden und auch die Abwasserableitung funktioniert. Dafür werden regelmäßig Aufträge in Höhe von rund 30 Millionen Euro überwiegend an regionale und lokale Betriebe erteilt. Zuständig ist die SWK-Tochter, die Netzgesellschaft Niederrhein (NGN).

An folgenden Straßen wird gearbeitet: Die NGN ist dabei, auf dem Weeserweg, im Bereich zwischen Hausnummer 25 und der Kreuzung Marktstraße, die Versorgungsleitungen zu erneuern. Insgesamt werden etwa 600 Meter Strom-, 370 Meter Gas- und 170 Meter Trinkwasserleitungen ausgetauscht. Auch die Hausanschlüsse werden dabei kontrolliert und auf den neuesten Stand gebracht. Während der Arbeiten wird der Verkehr einspurig vorbeigeführt. Die Arbeiten können Ende des Jahres abgeschlossen sein. Das Investitionsvolumen beträgt rund 415 000 Euro.

Entlang der Straße Am Flohbusch, im Abschnitt zwischen der Moerser und der Heyenbaumstraße, werden die Versorgungsleitungen erneuert. Die Arbeiten werden wohl Ende November fertig. Auch auf dem Ostwall, zwischen Dampfmühlenweg und Nordwall, läuft die Modernisierung der Rohre und Kabel. Die Bauarbeiten werden schon Ende September beendet sein. Auf der Glindholzstraße, im Abschnitt zwischen Hoeninghaus- und Windmühlenstraße, gibt es neue Strom- und Trinkwasserleitungen. Das dauert bis voraussichtlich Ende November.

Auf der Marktstraße, im Abschnitt zwischen Neumarkt und Wiedenhofstraße, also auf der Krefelder Fußgängerzone, werden die Strom-, Fernwärme- und Trinkwasserleitungen erneuert. Die Bauarbeiten erfordern, dass der betroffene Straßenabschnitt wohl bis Ende September für den Lieferverkehr gesperrt wird. Auf der Moltkestraße, zwischen Moltkeplatz 12 und Moltkestraße 15, wurden auf knapp 600 Metern neue Stromkabel verlegt. Auf der Karl-Hügel-Straße, im Abschnitt zwischen Schönwasser- und Grotenburgstraße, wird der Abwasserkanal bis Ende November saniert. Hierbei wird der genannte Straßenabschnitt gesperrt, wobei Anlieger jedoch passieren dürfen.

Auch im Bereich Johannes-, Reinarz- und Thywissenstraße geht es um die Erneuerung der Stromleitungen. Gleichzeitig werden die Hausanschlüsse kontrolliert und modernisiert. Die Arbeiten werden voraussichtlich Anfang September beendet sein. Im Bereich der Hansa-, Luisen- und Mariannenstraße verlegt die NGN bis voraussichtlich Anfang September neue Elektrizitätsleitungen. Auf der Neulandstraße zwischen An der Heimstätte und Mühlenfeld erneuert die Gesellschaft bis Anfang Oktober die Elektrizitäts- und Trinkwasserleitungen.

Auf der Straße Am Schicksbaum, etwa ab Hausnummer 77 bis zur Kreuzung Ortmannsheide, gibt es ein 800 Meter langen neuen Abwasserkanal. Die Arbeiten erfolgen abschnittsweise sowohl in offener als auch in geschlossener Bauweise. Hierbei kommt es zu Teilsperrungen, wobei Anwohner jedoch passieren dürfen. Die Bauarbeiten dauern bis Ende November. Auf der Kaiserstraße, zwischen Tiergarten- und Uerdinger Straße, gibt es neue Kanalisation und Trinkwasserleitungen. Der betroffene Straßenabschnitt wird bis Jahresende für den Verkehr gesperrt. Anwohner erreichen jedoch ihre Grundstücke. Das Investitionsvolumen liegt bei rund 1,2 Millionen Euro.

Entlang der Hansastraße, im Abschnitt zwischen Mariannen- und Philadelphiastraße, werden bis Anfang September Fernwärmeleitungen sowie die dazugehörigen Hausanschlüsse erneuert. Hierbei kommt es zu einem Verbot für Linksabbieger in die Philadelphiastraße. Neue Kanalisation wird auf der Straße Alte Untergath im Abschnitt zwischen Oberdießemer Straße und Untergath gelegt. Hierbei kommt es zu einer Teilsperrung im jeweils betroffenen Bauabschnitt, wobei Anwohner durch dürfen. Die Durchfahrt zur Alten Untergath von der Untergath aus ist gesperrt. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich Ende November abgeschlossen sein. Das Investitionsvolumen liegt bei rund 1,5 Millionen Euro.

Die Fernwärmeleitungen im Bereich von Haberland- und Erlenweinstraße werden bis Anfang Oktober auf etwa 270 Metern erneuert. Während der Arbeiten ist es erforderlich, Haberland- und Erlenweinstraße im jeweiligen Bauabschnitt vorübergehend zu sperren — nicht für die Anwohner.

Größere Modernisierungsarbeiten gibt es im Bereich der St.-Anton-Straße und des Dampfmühlenweges. Auf der St.-Anton-Straße zwischen Luisenstraße und Bleichpfad auf Höhe Hausnummer 27 sowie auf dem Dampfmühlenweg, ebenfalls ab Kreuzung Luisenstraße bis zur Kreuzung Rheinstraße, werden rund 380 Meter Strom-, 350 Meter Trinkwasser- und 320 Meter Fernwärmeleitungen erneuert. Die Bauarbeiten erfordern, dass die betroffenen Straßenabschnitte zwischenzeitlich komplett für den Verkehr gesperrt sind. Anwohner dürfen jedoch passieren. Das Investitionsvolumen liegt bei etwa einer Million Euro. Die Bauarbeiten werden bis Ende Oktober dauern.

Die Kanalbauarbeiten auf der St. Töniser Straße im Stollenbauverfahren sind abgeschlossen. Danach war der Kanal im Bereich Weeserweg und Süchtelner Straße fällig. Er wurde an den neuen Kanal auf der St. Töniser Straße angeschlossen. Die Erneuerung umfasst rund 470 Meter und reicht auf dem Weeserweg von der St. Töniser Straße bis Süchtelner Straße und dann in die Süchtelner Straße hinein vom Weeserweg bis zur Kreuzung Am Schicksbaum. Die Arbeiten werden voraussichtlich Ende des Jahres abgeschlossen sein. Auf der Alten Linner Straße zwischen Schinkenplatz und Luisenstraße gibt es 150 Meter neue Fernwärme-, 415 Meter Strom- und 220 Meter Trinkwasserleitungen. Die Alte Linner Straße wird während der Arbeiten teilweise gesperrt. Alles soll voraussichtlich Mitte Oktober fertig sein.

Anschließend folgt die Leitungsmodernisierung auf der Alten Linner Straße zwischen Luisenstraße und dem Ostwall. Hierbei wird auch der Abwasserkanal saniert. Kanalsanierung erfolgt auf der Schneiderstraße zwischen Nordwall und Hausnummer 50 und entlang der Wollstraße. Dabei kommt es vorübergehend zu einer Teilsperrung. Die Arbeiten werden voraussichtlich Mitte September fertig sein.

Auf der Moerser Straße haben die SWK mit der Erneuerung des Abwasserkanals begonnen. Die Arbeiten verlaufen nach und nach von der Kreuzung Palmstraße stadtauswärts bis zur Kreuzung Heyenbaumstraße. Insgesamt werden rund 1,3 Kilometer Kanal saniert.