1. NRW
  2. Krefeld

Sieben-Tages-Inzidenz steigt weiter - rund 50 Krefelder mit Corona im Krankenhaus

Corona-Zahlen : Sieben-Tages-Inzidenz steigt weiter - rund 50 Krefelder mit Corona im Krankenhaus

Ein weiterer Mensch ist in Krefeld im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie verstorben. Inzidenz und Fallzahlen steigen weiter.

Krefeld hat weiter mit einer stark steigenden Zahl an Corona-Infektionen zu kämpfen. Von Freitag bis Sonntag (Stand: jeweils 0 Uhr) haben sich 146 weitere Menschen mit dem Virus angesteckt, teilte die Stadt mit.

Die vom Robert-Koch-Institut ermittelte Sieben-Tages-Inzidenz ist weiter gestiegen – auf nunmehr 223,4 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Sie liegt somit am dritten Tag in Folge über dem Wert von 200 Neuninfektionen. 673 Krefelder sind aktuell mit Covid-19 infiziert (Freitag: 649), als genesen gelten 8621 Menschen. Seit Beginn der Pandemie wurden 9440 Krefelder positiv auf Corona getestet.

Am Samstag musste der Fachbereich Gesundheit einen weiteren Todesfall vermelden, der 146. Verstorbene seit Beginn der Pandemie. Es handelt sich um einen Menschen Ende 80, der im Helios-Klinikum an oder mit Corona-Symptomen gestorben ist. Die Person hatte nicht in einem Seniorenheim gelebt, über Vorerkrankungen oder den Impfstatus ist nichts bekannt.

Die Belastung der Krankenhäuser nimmt derweil weiter zu. Stand Sonntag werden 49 schwer an Corona erkrankte Krefelder in den hiesigen Kliniken behandelt, zwölf von ihnen auf der Intensivstation. Acht Personen müssen derzeit künstlich beatmetwerden. Die Zahl der Erstabstriche liegt nun 47.299 Proben, 642 Befunden werden noch aus den Laboren erwartet. 29.208-mal war seit Beginn der Pandemie eine Quarantäne erforderlich.

Aufgrund der stark steigenden Infektionszahlen gelten ab Montag strengere Regeln im öffentlichen Raum. Zwischen 21 und 5 Uhr ist eine nächtliche Ausgangssperre in Kraft gesetzt. Die Maskenpflicht wurde auf Parks und Grünanlagen ausgeweitet. Ein Einkauf im Einzelhandel nach dem System „Click & Meet“ ist ab Montag nicht mehr möglich. Auch die Schulen bleiben geschlossen. Dies hatte der Krisenstab der Stadt Krefeld am Freitag beschlossen, um die Infektionszahlen einzudämmen.

Darüber hinaus werden die Kontrollen verschärft. Der Kommunale Ordnungsdienst wird dazu durch Personal aus der sonstigen Verwaltung verstärkt. Am Freitag waren die Ordnungskräfte bereits von 4.30 Uhr morgens bis 24 Uhr im Einsatz, am Samstag von 10 bis 24 Uhr. Wegen Verstößen gegen die Maskenpflicht wurden an der Haltestelle Hansa-Zentrum und in hoch frequentierten Fußgängerbereichen in der Innenstadt insgesamt fünf Bußgelder verhängt.

(red)