Seniorin mit Schusswaffe bedroht

Seniorin mit Schusswaffe bedroht

42-jähriger Mann festgenommen. Spur führt die Polizei in Nachbarswohnung.

Schrecksekunde für eine 81-jährige Krefelderin: Nach dem die Frau gegen 22 Uhr am Sonntag die Haustür ihres Mehrfamilienhauses an der Hansastraße abschließt, klopft kurze Zeit später jemand an ihre Wohnungstür. Ohne sich Gedanken zu machen, öffnet sie die Tür.

Plötzlich geht alles sehr schnell: An der Tür bedroht sie ein maskierter Mann mit einer Schusswaffe, er schubst die ältere Frau in die Wohnung und fesselt sie. Er weiß genau, was er will: Bargeld. Das findet er in ihrer Handtasche, aus der er sich ihr Portemonnaie schnappt. Der Täter lässt die Frau zurück, flieht in unbekannte Richtung.

Das Opfer kann sich in der Zwischenzeit von den Fesseln befreien. Die 81-Jährige informiert ohne Umschweife die Polizei, die Beamten sind mit mehreren Streifenwagen wenige Minuten später vor Ort.

Schnell wird der Tathergang ermittelt, die Spuren sichergestellt. Was auffällt, ist die festverschlossene Eingangstür. Wie ist der Räuber also in das Haus gekommen? Die Polizisten konzentrierten sich bei der Suche nach dem Täter auf das Haus. In einer Nachbarwohnung treffen die Beamten schließlich auf einen Mann, auf den die Täterbeschreibung zutrifft. Beute sowie Schusswaffe, die eine Attrappe ist, werden bei bei der Durchsuchung sichergestellt.

Der 42-jährige Krefelder wird vorläufig festgenommen. Er ist bereits wegen Drogendelikten polizeilich bekannt. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung