1. NRW
  2. Krefeld

Seniorenheim nimmt Form an

Seniorenheim nimmt Form an

Im nächsten Sommer soll der erste Neubau des Altenheims am Tiergarten fertig sein.

Bockum. Im April hatte die Evangelische Altenhilfe Krefeld den Grundstein für das neue Altenheim am Tiergarten gelegt — jetzt wurde dort Richtfest gefeiert. Vor allem die Bewohner des Seniorenheims sind seit April von den Umbaumaßnahmen betroffen. Doch nur wenige wechselten in andere Einrichtungen der Evangelischen Altenhilfe. „Die meisten wollten in ihrer gewohnten Umgebung bleiben und beobachten mit großem Interesse den täglichen Baufortschritt“, sagt Bettina Lenzen, die stellvertretende Leiterin der Einrichtung. „Wir sind alle einfach etwas enger zusammengerückt.“

Das Projekt ist ehrgeizig: Abriss und Neubau laufen parallel. Schrittweise wird das Altenheim Am Tiergarten durch zwei moderne Neubauten ersetzt. Der nördliche Teil, der an die Tiergartengartenstraße grenzt, wurde als erstes abgerissen. Auf dem Gelände steht bereits der Rohbau des ersten Hauses. Am Donnerstagnachmittag war Richtfest.

Am 31. Juli 2018 soll der erste Neubau fertiggestellt sein. „Trotz des engen Gerüsts bewegen wir uns bei den Bauzeiten und Kosten absolut im Rahmen“, sagt Jens Drießen, Geschäftsführer der Evangelischen Altenhilfe. „Durch vorgezogenen Putzarbeiten konnten wir die bisherige Bauzeit sogar verkürzen und befinden uns schon im Ausbau“, ergänzt der Moerser Architekt Joachim Moldenhauer. „Das Dach ist dicht, die Dämmung ist drin und alle wesentlichen Gewerke sind vergeben.“ Das Bauteam vor Ort setzt sich übrigens fast nur aus Krefelder Firmen zusammen. „Nur der Zimmermann kommt aus dem Sauerland.“

Bettina Lenzen, stellvertretende Leiterin Altenheim am Tiergarten

60 gleiche Wohneinheiten entstehen auf drei Etagen. Die 17 Quadratmeter großen Zimmer werden nach dem Wohngruppenmodell um einen Gemeinschaftsraum mit gemeinsamer Küche angeordnet. Die persönlichen Bäder garantieren auch Rollstuhlfahrern Mobilität. Bodentiefe Fenster sorgen für großzügigen Lichteinfall. Im Sommer können die im Altbau verbliebenen Bewohner umziehen. „Jetzt überlegen alle schon, wer mit wem in welche Wohngruppe zusammenzieht“, erzählt Bettina Lenzen.

Wenn beide Neubauten, spätestens Anfang 2020, fertig sind, bieten sie Platz für 140 Bewohner. „Es wird auch immer wieder Kurzzeitpflegeplätze für Notfälle geben“, sagt Bettina Lenzen. „Das muss aber im Detail noch verhandelt werden.“

Momentan sind vier Personen im Altenheim Am Tiergarten in Kurzzeitpflege. „Die Nachfrage wird wegen der kurzen Aufenthalte im Krankenhaus immer größer. Zudem wurden Einrichtungen zur Kurzzeitpflege wie das Anna-Deckers-Haus geschlossen.“