1. NRW
  2. Krefeld

Seit 60 Jahren glücklich verheiratet

Seit 60 Jahren glücklich verheiratet

Ingrid und Karl-Heinz Schürmanns feiern heute Diamantene Hochzeit.

Zufrieden und glücklich blicken Ingrid (77) und Karl-Heinz Schürmanns (81) auf ein 60-jähriges Eheleben. Heute feiern sie die Diamantene Hochzeit. Sie wohnen an der Hafelsstraße, da wo die Schnellbahn nach Düsseldorf täglich vorbeisaust. Ingrid Schürmanns hat hier schon mit ihren Eltern gewohnt. Beide haben sich rund um die Herz-Jesu-Kirche in Bockum kennengelernt. Geheiratet haben sie Anfang Oktober 1957 in der großen Basilika in Kevelaer.

Sie war als Schneiderin tätig, und er hatte einen typischen Krefeld-Beruf: Patroneur. Als Patroneur bei Schnitzler & Vogel an der Oberdießemer Straße hat er sein Handwerk gelernt und war die letzten 16 Berufsjahre selbstständig. Da entwarf er für vier bis fünf Auftraggeber Krawattenmuster. „Bis spät in der Nacht saß er in seinem Zimmer und durfte nicht gestört werden“, sagt seine Frau. Heute leben sie unbeschwert mit Katze Joschi und Hund Rocki und erfreuen sich des Lebens.

Wer ein solches Alter erreicht hat, das weiß man, hat auch die ein oder andere Krankheit überstehen müssen. Doch im Moment kann das Paar nicht klagen und geht zum regelmäßigen Kegeltreff und auch zur Wassergymnastik beim Verein Sport für betagte Bürger. Der große Garten ist immer noch das Hobby von Ingrid Schürmanns, und bei schönem Wetter sitzt sie mit ihrem Mann im Strandkorb auf der Terrasse. Über ihren Köpfen die nicht zu zählenden Weintrauben, die in Kürze gekeltert werden.

Vom Hobby des Gatten künden noch große Volieren. Hier hat er Vögel gezüchtet. „300 bis 400 Kanarienvögel und Wellensittiche waren es schon, und fast jedes Wochenende waren wir zu Ausstellungen und Wettbewerben unterwegs“, sagt er. Heute hat Schürmanns, wie er schmunzelnd sagt, nur noch ein paar Tagesgäste. Zwei Kinder und vier Enkelkinder hat das Paar, von allen können sie täglich im Hausflur die Zeichnungen und Bilder anschauen. Tochter Ursula wohnt mit ihrer Familie direkt nebenan, den Sohn Joachim hat es nach Fürth in Mittelfranken verschlagen.

Doch am Wochenende gibt es ein gemeinsames Wiedersehen und ein festliches Mittagessen mit der ganzen Familie.