Schüler lernen eigenständig

Schüler lernen eigenständig

Im Schulzentrum Horkesgath wurde das Selbstlernzentrum eröffnet.

Kempener Feld. Eigenverantwortliches und selbstständiges Lernen ist seit einigen Jahren ein vordringliches Thema der Schulpädagogik. Dazu haben immer mehr Schulen ein „Selbstlernzentrum“ (SLZ) eingerichtet, ein Begriff der deutlich machen soll, dass Schüler dort ohne die Betreuung durch Lehrer lernen.

Im Schulzentrum Horkesgath haben das Gymnasium und die Realschule nun ihr SLZ offiziell eröffnet. Seit September 2017 arbeiten zwar schon Schüler dort, aber „da erst kürzlich der Internetzugang über WLan (kabelloses Internet) freigeschaltet wurde, erfolgt die offizielle Eröffnung erst jetzt“, erläutert Klemens Seth, der Schulleiter des Gymnasiums Horkesgath.

Im SLZ stehen Lernmaterialien und Lernwege unterschiedlicher Art zur Verfügung. Computer- und Stillarbeitsplätze, Einzelarbeits- und Gruppenarbeitsplätze, 16 Notebooks, Drucker, Kopierer, Scanner und eine gemütliche Leseecke ermöglichen eigenverantwortliches Lernen in einem ansprechenden Ambiente. Große Regalflächen mit einer Erstausstattung an Büchern sind vorhanden, aber auch abschließbare Fächer für Taschen und vieles mehr. Ein Großteil des Mobiliars ist eine Maßanfertigung in Schreinerqualität.

Die Fördervereine der beiden Schulen finanzieren die Anstellung der beiden Leiterinnen, Raphaela Sturm und Andrea Kohze, die freitags von der Lehramtsanwärterin Alexandra Harmes unterstützt werden. So ist das SLZ von montags bis donnerstags von 10 bis 15.15 Uhr und freitags von 8 bis 13 Uhr geöffnet.

Schüler der gymnasialen Oberstufe können darin ihre Freistunden sinnvoll für ihre Hausaufgaben, Recherchen und Vorbereitungen für Referate nutzen. „Verlässliche Lerngruppen der Sekundarstufe I beider Schulen können vom Lehrer mit Arbeitsaufträgen dorthin geschickt werden“ berichtet Ute Eißing-Schroers, die Schulleiterin der Realschule, nicht ohne Stolz. Die Zufriedenheit teilt ihr Schulleiterkollege Seth: „Sowohl das Konzept als auch die Ausstattung sind eine große Bereicherung für unsere Schulen, weil die Schüler hier eigenverantwortliches und selbstständiges Lernen praktisch erfahren und üben können.“