1. NRW
  2. Krefeld

Schon wieder Frauen belästigt

Schon wieder Frauen belästigt

Sexuelle Übergriffe am Westwall und an der Glindholzstraße.

Nach dem sexuellen Übergriff am Wochenende im Forstwald, sind am vergangenen Montag erneut zwei Frauen Opfer von Belästigungen und Misshandlungen geworden.

Der erste Vorfall ereignete sich nach Polizeiangaben vorgestern um 6.15 Uhr am Westwall. Eine 42-jährige Frau war an der Eingangstür zu ihrer Arbeitsstelle am Westwall von einem Unbekannten angegriffen worden. Der Mann packte die Frau von hinten an der Schulter und versuchte, sie zu Boden zu reißen. Außerdem drohte er der Frau, sexuelle Handlungen an ihr vorzunehmen. Die Krefelderin konnte sich von dem Mann losreißen, bevor sie ins Haus flüchtete und sich so in Sicherheit brachte. Dann verständigte sie die Polizei.

Bei dem Tatverdächtigen soll es sich um einen 20 bis 25 Jahre alten Mann von schlanker Statur handeln. Er soll etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß sein, hatte einen dunklen Teint sowie dichte schwarze Haare mit Ponysträhnen. Der Mann hatte keinen Bart und sprach akzentfreies Deutsch. Er trug eine schwarze Jacke mit runden Nieten. Möglicherweise ist er der Krefelderin schon auf ihrem Weg zur Arbeit gefolgt, mutmaßt die Polizei. Die 42-Jährige war mit dem Bus bis zur Haltestelle Dreikönigenstraße gefahren und von dort zu Fuß zu ihrer Arbeitsstelle gelaufen.

Nur wenige Stunden später ereignete sich ebenfalls in der Innenstadt ein weiteres Sexualdelikt. Eine 18-Jährige wurde auf dem Heimweg von einem Unbekannten sexuell belästigt. Die junge Frau verließ um 9.35 Uhr die Straßenbahn der Linie 44 an der Haltestelle Glindholzstraße, um von hier aus nach Hause zu laufen.

Mit ihr stieg ein Mann aus, der die Krefelderin auf ihrem Nachhauseweg ansprach. Nachdem er die Frau zunächst verbal sexuell belästigte, packte er die 18-Jährige am Arm und berührte sie anschließend in schamverletzender Weise. Die Frau wehrte sich und konnte sich von dem Angreifer losreißen. Als sie davonlief, rannte ihr der Mann jedoch zunächst hinterher. Erst als er bemerkte, dass die Frau nach Hilfe rief, ließ er von der Verfolgungsjagd ab und flüchtete in einen nahegelegenen Park. Hinweise auf den Täter könnten Videoaufnahmen aus der Straßenbahn geben, die von der Polizei ausgewertet werden.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: Er soll etwa 1,70 Meter groß, und knapp 30 Jahre alt sein. Er hat schwarze Haare und einen schwarzen Bart. Zum Tatzeitpunkt trug er eine blaue, schmutzige Jacke, eine blaue Jogginghose sowie weiße Turnschuhe. Sein äußeres Erscheinungsbild wird als ungepflegt beschrieben. Er sprach deutsch mit Akzent.

Nach aktuellem Stand der Ermittlungen geht die Kriminalpolizei von zwei unterschiedlichen Tätern aus. Hinweise an die Polizei unter Telefon 6340 oder per E-Mail an:

hinweise.krefeld@polizei.nrw.de