1. NRW
  2. Krefeld

Schluff: Verein ist schuldenfrei

Schluff: Verein ist schuldenfrei

SWK-Chef Carsten Liedtke zieht positive Bilanz für 2017.

Nord. Der Verein Schluff und historische Verkehrsmittel Krefeld hat seine Bilanz gegenüber dem Vorjahr deutlich verbessert. Das verkündete der Vorsitzende und SWK-Chef Carsten Liedtke auf der Mitgliederversammlung im Lokschuppen am Nordbahnhof. Die Einnahmen aus Fahrten mit der historischen Eisenbahn stiegen 2017 gegenüber dem Vorjahr von knapp 97 000 auf fast 120 000 Euro. Zum Anstieg trugen sowohl die Planfahrten (75 000 Euro) als auch die Gesellschaftsfahrten (44 000 Euro) bei. Der aktuelle Kontostand beläuft sich auf 64 000 Euro.

Eingenommen wurden außerdem rund 6500 Euro Mitgliedsbeiträge, 28 600 Euro Spenden und mehr als 9000 Euro aus den 38 Patenschaften. Sogar das Amtsgericht beteiligte sich mit einer „Spende“ und überwies 1750 Euro aus Strafen für Verkehrsdelikte. Ein Restbetrag über 10 000 Euro Verbindlichkeiten gegenüber SWK Mobil für die Dampflok zahlte der Verein im ersten Quartal 2018 zurück. „Der Verein ist damit schuldenfrei“, sagte Liedtke.

Für das laufende Jahr hat der Verein ein ganzes Paket an Aktionen geschnürt. Darunter auch wieder Mal- und Bastelaktionen zum Thema Harry Potter für Kinder und Jugendliche. Auf dem Programm stehen zudem noch ein Schätzwettbewerb (am 15. August) und eine Autogrammstunde mit Spielern des KEV. Der Ferienexpress rollt mittwochs am 25. Juli sowie am 1., 8. und 15. August. Der Samstag, 9. Juli, ist Hochzeitspaaren vorbehalten. Auch die Nikolausfahrten stehen schon fest: am 1. und 2. Dezember, jeweils um 12.30 und 16.30 Uhr (Kartenvorverkauf ab 10. Oktober).

Liedtke begründete die Preisanpassung für 2018, versprach aber gleichzeitig, dass die Preise 2019 nicht erneut erhöht werden. Erwachsene zahlen dieses Jahr zwei Euro mehr, Kinder einen Euro mehr. Die Miete für den ganzen Zug für Gesellschaftsfahrten ist um 100 Euro gestiegen.